Dorfstrasse: Sanierung für 1,3 Millionen Franken geplant

WILEN. Wenn in Wilen am 24. März die jährliche Gemeindeversammlung stattfindet, hat der Souverän unter anderem darüber zu befinden, ob die Dorfstrasse auf dem Abschnitt zwischen der Hubstrasse und der Freudenbergstrasse saniert werden soll.

Drucken
Teilen

WILEN. Wenn in Wilen am 24. März die jährliche Gemeindeversammlung stattfindet, hat der Souverän unter anderem darüber zu befinden, ob die Dorfstrasse auf dem Abschnitt zwischen der Hubstrasse und der Freudenbergstrasse saniert werden soll. Die Gesamtkosten würden sich auf 1,32 Millionen Franken belaufen. 590 000 Franken sind für den Strassenbau vorgesehen, 530 000 Franken für die Elektrizität, 140 000 Franken für das Wasser und 60 000 Franken für die Kanalisation.

Kernbohrungen durchgeführt

Die Dorfstrasse weist Risse, defekte Randabschlüsse und dergleichen auf. Örtliche Massnahmen seien wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll, ist im kürzlich verschickten Amtsbericht der Politischen Gemeinde Wilen zu lesen. Im Oktober 2013 wurden verschiedene Sondagen und Kernbohrungen durchgeführt und anschliessend durch ein Baulabor ausgewertet. Der Kiessand ist grossteils zur Wiederverwendung geeignet und die Schichtstärke genügend. Der Belag und die Randabschlüsse der Fahrbahn und des Trottoirs müssen aber ersetzt werden.

Reserven schaffen

Die Abwasserleitungen in der Dorfstrasse sind in einem guten Zustand und müssen nicht ersetzt werden. Die mehrere Jahrzehnte alte Wasserleitung zwischen der Hubstrasse und der Steinackerstrasse ist hingegen in einem schlechten Zustand und soll durch eine Kunststoffleitung ersetzt werden. Zwischen der Steinackerstrasse und der Freudenbergstrasse ist bereits eine solche vorhanden. Das Alter der EW-Anlagen lässt sich nur noch teilweise feststellen. Bei einer vollständigen Sanierung bietet sich die Möglichkeit, für die nächsten Jahre genügend Reservekapazitäten zu schaffen. (red.)

Am Montag, 10. März, findet ab 19.30 Uhr im Wilener Kirchen- und Gemeindezentrum eine Vorversammlung statt. Dabei informieren die Primarschul-, Sekundarschulbehörde sowie Vertreter der Politische Gemeinde über ihre Traktanden der Jahresversammlung.

Aktuelle Nachrichten