Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Dorfmetzg baut unterirdisch

HENAU. Die Metzgerei Tanner in Henau erweitert ihren Betrieb. Für das Familienunternehmen in zweiter Generation und die 20 Mitarbeitenden ist der Neubau ein wichtiger Schritt für eine weitere erfolgreiche Existenz.
Urs Bänziger
Die Arbeiten für die Erweiterung sind im Gang. Direkt an der Felseggstrasse klafft eine tiefe Baugrube.

Die Arbeiten für die Erweiterung sind im Gang. Direkt an der Felseggstrasse klafft eine tiefe Baugrube.

In der Dorfmetzg Tanner in Henau gehen die Kunden ein und aus. Oben, im Laden, bedienen Corinne und Jeannette Tanner die Kundschaft und unten, in der Metzgerei, sind es ihre Brüder Marcel und René, die Fleisch en gros verkaufen. Oft stehen ihre Eltern Elsbeth und Hans Tanner helfend zur Seite, obwohl sie das Geschäft an ihre Kinder weitergegeben haben.

Dass gleich beide Söhne und beide Töchter im Familienbetrieb tätig sind, ist speziell. Ebenso die Tatsache, dass die Dorfmetzg in Henau expandiert, statt ums überleben zu kämpfen, wie das andere Metzgereien müssen.

Seit 1973 ein Familienbetrieb

«Immer ehrlich mit den Kunden sein und ihnen Fleischwaren in guter Qualität zu einem fairen Preis anbieten», sagt Hans Tanner. Diesem Grundsatz ist er in all den Jahren, seit er die Metzgerei 1973 übernommen hatte, treu geblieben. Seine Kinder verfolgen das gleiche Ziel. Nur mit zufriedenen Kunden könne man erfolgreich sein, sagt Marcel Tanner, der Älteste der vier Geschwister. Die Familie Tanner hat in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder in den Betrieb investiert. Jetzt realisiert sie einen weiteren Ausbauschritt. Direkt an der Felseggstrasse klafft eine tiefe Baugrube.

Unterirdisch entsteht ein Neubau. «Die Metzgerei benötigt mehr Raum, um Abläufe zu optimieren und effizienter produzieren zu können», erklärt Marcel Tanner. Nach dem Bau des Schlachthauses 1983 ist diese Erweiterung ein weiterer Meilenstein im Familienbetrieb.

Investitionen rund 2 Millionen

Rund 2 Millionen Franken investiert die Metzgerei in die Erweiterung. Das sei ein «rechter Lupf», sagt Marcel Tanner. Die Investition trage dazu bei, dass der Familienbetrieb weiter erfolgreich existieren könne und die 20 Mitarbeitenden beschäftigt werden können. Zudem schaffe der Neubau Kapazität, um die Produktion bei Bedarf zu erweitern. «Wir vergrössern die Produktionsfläche um einen Drittel und schaffen damit eine Grundlage für die Weiterentwicklung des Betriebes», sagt Tanner.

Eine Dorfmetzg ist das Familienunternehmen vor allem noch durch seinen Firmennamen. Denn die Kunden kommen teils von weit her gereist, um in Henau Fleisch einzukaufen. Der Engrosverkauf ist neben dem Laden ein wichtiges Standbein. Zudem liefert die Metzgerei Fleisch an Restaurants. «Wir liefern bis nach Zürich», sagt Marcel Tanner. Ein grosser Vorteil sei die eigene Schlachterei. «Wir wissen, wo das Fleisch herkommt.» Die Tiere bezieht die Metzgerei aus der Region.

Eine Familie, ein Geschäft: 2009 haben Marcel, Jeannette, Corinne und René die Metzgerei von ihren Eltern Elsbeth und Hans Tanner übernommen. (Bild: Urs Bänziger)

Eine Familie, ein Geschäft: 2009 haben Marcel, Jeannette, Corinne und René die Metzgerei von ihren Eltern Elsbeth und Hans Tanner übernommen. (Bild: Urs Bänziger)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.