Doppelsieg und vier Podestplätze

Drucken
Teilen

KunstturnenAm Heidiland Cup in Maienfeld hat der Nachwuchs des TZF nochmals ein Feuerwerk gezündet. Die Trümpfe im EP turnten sehr stabil. So sind Levin Münger, TV Zuzwil (Rang 5), und Lars Stillhart, STV Wil (Rang 8), erneut im Feld der Top Ten von insgesamt 82 Teilnehmern rangiert. Ebenso haben Yannis Blatter, TZF, mit Rang 12, und Gian Brander, STV Schwarzenbach, Rang 20, ihren bisherigen erfreulichen Leistungsausweis bestätigt. Als Team Fürstenland 1 durften Levin Münger, Lars Stillhart und Yannis Blatter verdient die Silbermedaille und einen Pokal in Empfang nehmen.

Im P1 führte einmal mehr Linus Eisenring, TV Wängi, die Rangliste an. Das Jungtalent verfügt nicht nur über technisches Know-how, er ist auch im Mentalbereich sehr stark. Technisch ebenbürtig ist ihm sein Trainingsfreund Ruben Haldimann, STV Wil, (Rang 12). Diesmal verlor er wegen eines Missgeschicks am Boden 1.5 Punkte, was den Verlust von Rang 3 zur Folge hatte. Die beiden Turner standen dann als Mannschaft (Silber) und im Ostschweizer Ranking doch noch gemeinsam auf dem Po-dest. Die weiteren fünf Teilnehmer vom P1 haben sich sehr gut präsentiert, unter anderen Tom Züblin, TV Lütisburg (Rang 36), der sich im Feld der 86 Teilnehmer einen Rang in der ersten Hälfte erturnen konnte.

Starke Konkurrenz gab es im P2. Trotzdem gelang es fünf von sieben TZF-Teilnehmern, sich in die Top-Ten einzureihen. Timon Erb, STV Wil, der sich wegen einer Knieverletzung vom Mittwoch am Sprung noch etwas zurücknahm, verpasste das Podest und wurde Vierter. Domenik Brühwiler, STV Kirchberg, wurde am Sprung zurückhaltend benotet und beendete den Wettkampf auf Rang 6. Dass das TZF in diesem Programm noch mit insgesamt sieben Turnern am Start sein kann, zeugt von einem gefestigten Team. Die Turner haben einen tollen Teamspirit. Sie unterstützen sich, spornen sich gegenseitig an und freuen sich über jeden Erfolg. (ean)

Aktuelle Nachrichten