Die Wiler FDP zieht sich aus dem Kampf ums Stadtpräsidium zurück – will aber mit Daniel Meili und Jigme Shitsetsang eine bürgerliche Mehrheit im Stadtrat erreichen

Nachdem die Parteileitung der FDP Wil das Ergebnis des ersten Wahlgangs sorgfältig analysiert hat, «will man die gute Ausgangslage nutzen». Sie schickt für den zweiten Wahlgang erneut das Duo Meili-Shitsetsang ins Rennen um die fünf Sitze in der Wiler Exekutive. Aus dem Wahlkampf für das Stadtpräsidium zieht sich die FDP zurück. Daniel Meili hat sich gegen eine erneute Präsidiumskandidatur entschieden.

Drucken
Teilen
Die FDP kämpf mit Daniel Meili (links) und Jigme Shitsetsang um zwei der fünf Sitze im Wiler Stadtrat.

Die FDP kämpf mit Daniel Meili (links) und Jigme Shitsetsang um zwei der fünf Sitze im Wiler Stadtrat.

Bild: PD

(pd/dh) Mit der Doppelkandidatur von Jigme Shitsetsang und Daniel Meili, habe die FDP der Wiler Wahlbevölkerung eine Auswahl geboten. «Dass sich nach dem ersten Wahlgang beide Kandidaten deutlich unter den ersten fünf Kandidaten einreihen, werten wir einerseits als Bestätigung unserer Kandidaten und anderseits auch als klares Votum für eine Doppelvertretung der FDP im Wiler Stadtrat», wird Claudio Altwegg, Präsident der FDP Wil, in einer Mitteilung vom Dienstagabend zitiert. Dieses Vertrauensvotum biete zudem eine sehr gute Ausgangslage, um für die kommende Legislatur wieder eine bürgerliche Mehrheit im Wiler Stadtrat zu erlangen.

Keine FDP-Kandidatur für das Stadtpräsidium

Nachdem Daniel Meili im ersten Wahlgang für das Stadtpräsidium auf Rang drei lag, hat er sich gemeinsam mit der Parteileitung dazu entschieden, nicht für den zweiten Wahlgang anzutreten. «Ich habe bereits vor der Interims-Übernahme des Stadtpräsidiums gesagt, dass ich mich auch als Stadtrat in der neuen Legislatur wieder zur Verfügung stellen möchte», wird Daniel Meili zitiert. Auf dieses Ziel, der Wiederwahl in den Stadtrat, möchte er sich nun fokussieren und bedanke sich für das Vertrauen und für die Unterstützung im ersten Wahlgang.

Die Parteileitung teilt ebenfalls mit, dass die FDP im zweiten Wahlgang auf eine erneute Kandidatur für das Stadtpräsidium verzichtet. «Unser Fokus liegt auf dem Ziel einer bürgerlichen Mehrheit im Stadtrat», so Fraktionspräsident Adrian Bachmann.

Mitgliederversammlung bestätigt Nomination

Am vergangenen Samstag fand die ordentliche Mitgliederversammlung der Wiler FDP statt, welche auf Grund der Pandemie verschoben werden musste. Die Mitglieder der FDP Wil haben im Rahmen der Versammlung, die Kandidaten Daniel Meili und Jigme Shitsetsang für den zweiten Wahlgang einstimmig nominiert und sind damit der Empfehlung der Parteileitung gefolgt.

Mehr zum Thema