Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Die wahren Influencer

Im Seitenblick, der wöchentlichen Glosse der «Wiler Zeitung» dreht sich dieses Mal alles um Gemeindeversammlungen, tiefe Stimmbeteiligungen und was dies mit Influencern zu tun hat.
Gianni Amstutz
Viele Bürgerinnen und Bürger bleiben den Versammlungen fern. Die Stimmbeteiligung liegt oft unter 10 Prozent. (Bild: Tobias Söldi)

Viele Bürgerinnen und Bürger bleiben den Versammlungen fern. Die Stimmbeteiligung liegt oft unter 10 Prozent. (Bild: Tobias Söldi)

Was in den Gemeinden entschieden wird, interessiert immer weniger. Das zeigen die tiefen Stimmbeteiligungen an den Bürgerversammlungen in der Region. Die Aussicht, bei politischen Fragen auf Gemeindeebene mitbestimmen zu können, erscheint den meisten etwa ebenso nutzlos wie SVP-Stadtparlamentarier Erwin Böhi die Plakatkampagne gegen Rassismus der Stadt Wil. Egal ob Flawil, Oberbüren, Wilen oder Niederhelfenschwil: Eine überwältigende Mehrheit – meist sind es mehr als 90 Prozent – bleibt den Versammlungen fern.

Gerade die jüngere Generation sucht man an Gemeindeversammlungen vergebens. Indessen zeigen die Demonstrationen für das Klima, dass die Jugend keineswegs nur apathisch vor dem Smartphone sitzt und sich mehr für Likes für ein Foto ihres Mittagessens auf Instagram (#foodporn) interessiert als für politische Fragen.

Dabei könnte doch die Generation der Influencer ganz getreu ihrer Bezeichnung auch Einfluss auf die Geschicke der Gemeinde nehmen. Der Vorteil: Es braucht weit weniger Follower an einer Versammlung als in den sozialen Medien. Und anstatt für sich selbst oder ein Produkt zu werben, lassen sich tatsächlich Veränderungen bewirken. In Rickenbach hätten an der Gemeindeversammlung beispielsweise 37 gleichgesinnte Stimmberechtigte ausgereicht, um bei den Abstimmungen das absolute Mehr zu erreichen. Damit hätten Anträge zur Verwendung des Gewinns sowie zum Budget problemlos durchgebracht und somit über Hunderttausende Franken bestimmt werden können.

Das Wort Influencer als solches bezeichnet zwar Personen, die durch ihre Bekanntheit in sozialen Medien Einfluss auf Meinungen nehmen oder für Produkte werben. Doch um ehrlich zu sein: Jemand, der in den sozialen Netzwerken ein Foto von irgendeinem Blumenkohl postet und meint, durch seine zur Schau gestellte, nachhaltige, vegane Ernährungsform wichtige Denkanstösse zu liefern, irrt. Wirkliche Veränderungen geschehen im realen Leben. Sei dies bei Protesten auf der Strasse oder eben im Mehrzwecksaal einer Gemeinde. Hier sind die wahren Influencer zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.