Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Schweiz ist eine Willensnation

Seine Wurzeln nicht verleugnen Ausgabe vom 27. Februar 2016

Kürzlich las ich einen Artikel über einen interessanten Filmabend mit Diskussion im Cinewil. Es ging um einen Dokumentationsfilm über vier Schweizer mit Migrationshintergrund, die sich heute mit grossem Einsatz und Erfolg in der schweizerischen Politik engagieren. Dem Film folgte eine Diskussion mit dem Regisseur und zwei Ortspolitikern, darunter Jigme Shitsetsang, Präsident der FDP Wil. Überrascht hat mich eine Bemerkung von ihm. Im Laufe der Diskussion sagte der neugewählte Kantonsrat, die Schweiz sei keine Nation mehr. Die Schweiz in ihrer modernen Form war und ist das, was Staatsrechtler mit dem schönen Wort «Willensnation» bezeichnen. Wir waren immer ein Staat, der sein Wesen aus dem Neben- und Miteinander verschiedener Kulturen und Identitäten bezog. Nur eine Überzeugung musste geteilt sein: dass die verschiedenen Regionen der Schweiz Teil der Schweiz sein wollten. Doch, die Schweiz war und ist eine Nation der direkten Demokratie, der Unterschiede und des Respekts. Sie existiert so lange, wie wir Schweizer sie so wollen.

Regula Steinemann

Gallusstrasse 24, 9500 Wil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.