Die Quantität und Qualität stimmte am Buebeschwinget

Anlässlich des Toggenburger Verbands-Schwingertags standen einen Tag zuvor 266 Buebe am Wiler Buebeschwinget im Einsatz.

Drucken

Schwingen. Bei besten äussern Bedingungen säumten zahlreiche Zuschauer das schöne Festgelände, auf dem am Sonntag die «Grossen» zum Wettkampf antaten. Für die veranstaltenden Vereine war das Buebeschwinget eine ideale Standortbestimmung in organisatorischer Hinsicht. Sie wurden bereits beim Aufgalopp gefordert und verzeichneten am zweiten Tag bereits über eine grosse Routine als Gastgeber. Die jungen Schwinger dankten dies mit engagierten Auftritten im Sägemehlring und zeigten auch auf, dass sie schon über Schwinger-Grundwissen verfügen. (fre./uno.)

Die besten Ränge der jungen Schwinger aus der Region: Kategorie A: 2. Christian Bernold, Nassen; 7b. Matthias Egger, Häggenschwil; 11c. Roman Riegg, Ganterswil; 11d. Silvan Keller, Niederhelfenschwil; 11e. Maurice Abderhalden, Wil. Kategorie B: 1. Andreas Koller, Busswil; 2. Adrian Schatt, Dussnang; 5b. Samuel Düsel, Kirchberg; 8c. Sandro Schwager, Dussnang; 10a. Andrin Stadler, Bronschhofen. Kategorie C: 2. Marcel Räbsamen, Müselbach; 3. Manuel Bollhalder, Flawil; 4. Patrik Sonderegger, Niederwil; 7c. Patrick Egger, Häggenschwil; 8. Dario Tschumper, Degersheim; 9d. Lukas Allenspach, Zuzwil; 11a. Silvan Wetter, Bichwil; 11b. Roman Stauffacher, Bichwil. Kategorie D: 4a. Silvan Koller Busswil; 4b. Ramon Baumgartner, Niederglatt; 7a. Marco Ramsauer, Ganterswil; 7d. Angela Schönenberger, Kirchberg, 8b. Claudio Bischof, Balterswil.