Die Pistole im Tresor gelassen

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Die Märstetter Sportschützin Heidi Diethelm Gerber hat an den Olympischen Spielen in Rio mit der Sportpistole über 25 Meter sensationell Bronze gewonnen.

Heidi Diethelm, haben Sie die Pistole über die Weihnachtstage in der Schublade gelassen?

Nicht in der Schublade, aber ich habe sie zu Hause im Tresor gelassen. Wir haben Weihnachten in Bivio im Kanton Graubünden gefeiert.

Sie sind quasi die Apfelkönigin des Schiesspulvers. Wie explosiv feiern Sie Silvester?

Im Normalfall ist das eher eine ruhige Zeit, es gibt kein allzu grosses Fest. Früher habe ich gerne selber Feuerwerk gezündet, heute schaue ich lieber zu.

Haben Sie sich langsam daran gewöhnt, durch Ihre Bronzemedaille bekannter geworden zu sein?

Ja, das kann man sagen. Es gibt aber unterschiedliche Zeiten. Manchmal reagieren die Leute weniger, manchmal mehr.

Kürzlich waren Sie an den Swiss Sports Awards für den Titel Sportlerin des Jahres nominiert. Wie war es für Sie, in dieser Sendung am Sonntagabend im Schweizer Fernsehen aufzutreten?

Einerseits war es natürlich ungewohnt, andererseits war es einfach sehr spannend, all diese Leute zu treffen. (rar)