Die Migros ist zurückgekehrt

22 Monate, nachdem der Migros-Verkaufsladen im Herberg-Markt schloss, ist die Migros mit einer neuen Filiale zurück in Zuzwil. Gestern öffnete sie ihre Türen für die Kundschaft. Am Abend zuvor fand die Eröffnungsfeier statt.

Ursula Ammann
Drucken
Teilen
In der Gemüse- und Früchteabteilung fand am Mittwochabend die Eröffnungsfeier statt. Der neue Supermarkt verfügt über eine Verkaufsfläche von 950 Quadratmetern. (Bild: unknown)

In der Gemüse- und Früchteabteilung fand am Mittwochabend die Eröffnungsfeier statt. Der neue Supermarkt verfügt über eine Verkaufsfläche von 950 Quadratmetern. (Bild: unknown)

ZUZWIL. Die Migros und Zuzwil – dahinter stehe eine nicht ganz alltägliche Geschichte, betonte Mathias Steinhauer, Verkaufsleiter bei Migros Ostschweiz, in seiner Begrüssungsrede. Er erinnerte daran, dass das Unternehmen jahrelang durch die Migros-Detailhändlerin Herberg-Markt AG am Standort präsent gewesen sei, diese dann aber an Coop verkauft habe. «Damals mussten wohl einige leer schlucken», so Steinhauer.

Bei der Migros selbst sei es aber nicht bei einem leeren Schlucken geblieben, hielt Steinhauer fest. Innert 22 Monaten habe man in Zuzwil eine neue Filiale realisiert, die am Mittwochabend feierlich eröffnet wurde. Mit dabei waren nebst Vertretern der Migros und der Zuzwiler Behörden auch Unternehmer und Handwerker aus der Region, die am Bau beteiligt gewesen sind.

Energieautarke Filiale

Die neue Filiale in Zuzwil sei in vielerlei Hinsicht etwas Spezielles, betonte Thomas Schenker, Bauprojektleiter bei Migros Ostschweiz. Er erwähnte, dass die Migros nur im Baurecht dort sei. Das Grundstück, auf dem der Supermarkt steht, gehört Mario Felix von der Elite Garage. Ihm und seinem Vater Ruedi sprach Schenker für die Unterstützung während des gesamten Prozesses einen grossen Dank aus.

Speziell sei die Migros auch aus energietechnischer Sicht, fuhr Schenker fort. Auf ihrem Dach befindet sich eine Photovoltaik-Anlage, die den jährlichen Stromverbrauch der Filiale zu 100 Prozent deckt.

Glänzende Visitenkarte

Gemeindepräsident Roland Hardegger gratulierte den Verantwortlichen in seiner Ansprache für den «Mut zum unternehmerischen Risiko». Die Migros sei ein bedeutender Pfeiler in der kommunalen Detaillisten-Landschaft und an so prominenter Lage auch eine glänzende Visitenkarte für die Gemeinde. Er erinnerte daran, dass es auf das Baugesuch keine Einsprachen gab und entsprechend schnell auch die Bewilligung habe erteilt werden können.

Viele Migros-Kinder

Erst zwei Monate ist es her, als an der Herbergstrasse eine neue Coop-Filiale eröffnet wurde. Bereits vor Ort sind Denner und Top CC. Letzterer ist gerade dabei, seine Filiale zu erneuern. Trotz dieser Konkurrenzsituation sei man zuversichtlich, sagte Matthias Steinhauer. «In Zuzwil gibt es viele Migros-Kinder, die die Migros vermisst haben.»

Gestern standen die Türen des neuen Supermarkts erstmals der Kundschaft offen.

Mathias Steinhauer von der Migros Ostschweiz überreichte Gemeindepräsident Roland Hardegger einen Check. Geld, das dem Projekt Midnight Sports zugute kommen wird. (Bilder: Ursula Ammann)

Mathias Steinhauer von der Migros Ostschweiz überreichte Gemeindepräsident Roland Hardegger einen Check. Geld, das dem Projekt Midnight Sports zugute kommen wird. (Bilder: Ursula Ammann)