«Die Liebe nicht aufgekündigt»

Gesprächsthema an der Vorgemeinde waren auch die «Synergien an der Uze». Eine mögliche Fusion haben die Gemeinderäte in Uzwil und Oberuzwil bekanntlich auf Eis gelegt. «Das heisst aber nicht, dass die beiden Gemeinden ihre Liebe aufgekündigt haben», sagte Gemeindepräsident Cornel Egger.

Drucken
Teilen

Gesprächsthema an der Vorgemeinde waren auch die «Synergien an der Uze». Eine mögliche Fusion haben die Gemeinderäte in Uzwil und Oberuzwil bekanntlich auf Eis gelegt. «Das heisst aber nicht, dass die beiden Gemeinden ihre Liebe aufgekündigt haben», sagte Gemeindepräsident Cornel Egger. Im Gegenteil – die Zusammenarbeit soll verstärkt werden. Dass im Rahmen der Vernehmlassung nur Parteien und die beiden Gewerbevereine, nicht aber die Bevölkerung befragt wurde, stiess nicht überall auf Verständnis. Um ein Stimmungsbild zu erhalten, wäre eine Konsultativbefragung denkbar. Laut Egger sind die Meinungen zu einer Fusion aus der Bevölkerung seit Bekanntgabe des Berichts «Synergien an der Uze» ausschliesslich negativ ausgefallen.

Etwas anders sieht die Ausgangslage bei den Kirchgemeinden aus. So wollen die beiden katholischen Kirchgemeinden von Oberuzwil und Bichwil eine mögliche Fusion prüfen. Nächstes Jahr soll den Kirchbürgern ein entsprechender Grundsatzantrag gestellt werden. (stu.)

Aktuelle Nachrichten