Die Jugend steht im Zentrum

Mehrere hundert Schülerinnen und Schüler erlebten gestern in Züberwangen und Wil einen besonderen Unterricht.

Hans Suter und Philipp Wolf
Drucken
Teilen
11 Bilder

Die Jugend von heute ist die Elite von morgen. Sie wird die Zukunft und damit auch die künftige Geschichte bestimmen. Ergo ist es zum Meistern der Gegenwart wertvoll, sowohl eine Vorstellung von der Zukunft als auch Wissen über die Vergangenheit zu haben. Beides wurde Schülerinnen und Schülern gestern Nachmittag an zwei Grossveranstaltungen vor Augen geführt.

An der Zuzwiler Gewerbeausstellung Z19 in Züberwangen standen 391 Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden Zuzwil und Niederhelfenschwil im Zentrum, die bald die Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen müssen. Viele der 74 ausstellenden Firmen besetzten ihre Stände deshalb für einige Stunden mit Lernenden. Ihr Auftrag: Den Schülerinnen und Schülern ihren Lehrberuf vorzustellen. Die Idee dazu hatte Z19-OK-Mitglied Erica Brändle. Und sie wurde mit Begeisterung aufgenommen, sowohl von den 21 Lehrern mit ihren Schulklassen als auch vom Gewerbe. «Das Gewerbe interessiert sich für euch», sagte Moderator Fabio Vitto zu Beginn. Die Kinder durften sich geehrt fühlen. Freddy Noser, Schulleiter des Oberstufenzentrums Sproochbrugg, unterstrich: «Das ist eine einzigartige Gelegenheit, die man einfach nutzen muss.»

Zeitreise in die Geschichte der Stadt und Region Wil

Doch nicht nur in Zuzwil, auch in Wil war der Wissensdurst der Mädchen und Buben gross. Zahlreiche Primarschullehrpersonen besuchten mit ihren Klassen das Hof-Spektakel auf der Weierwise und der Reitwiese. Dort wurden ihnen verschiedene – vorwiegend positive – Seiten des Mittelalterlebens näher gebracht. So wurden Sechstklässler in die Kunst des Bierbrauens eingeführt und Zweitklässler im Bogenschiessen, Messerwerfen und Schwertkämpfen unterrichtet. Sowohl die Schüler als auch die Lehrkräfte zeigten sich fasziniert von den Einblicken in die mittelalterliche Welt. «Es ist genial. Von dem hier bleibt den Kindern sicher mehr hängen als von einer Unterrichtsstunde», sagte ein Primarlehrer.

Hinweis
Detaillierte Programme unter:
www.hof-spektakel-wil.ch
www.z19.ch