Die Jüngsten gratulieren den Ältesten

NIEDERUZWIL. Die Damen und Herren der Gemeinde Uzwil, die 90, 95, 100 Jahre oder noch älter sind, wurden zu einem Jubilarenkonzert eingeladen. Gratuliert haben ihnen die jüngsten Musikantinnen und Musikanten der Gemeinde – und der Gemeindepräsident.

Zita Meienhofer
Merken
Drucken
Teilen
Haben sich nach längerer Zeit am Jubilarenanlass wieder getroffen: Karl Tischer und Leo Hugentobler (r.). (Bild: Zita Meienhofer)

Haben sich nach längerer Zeit am Jubilarenanlass wieder getroffen: Karl Tischer und Leo Hugentobler (r.). (Bild: Zita Meienhofer)

Er sei mit dem eigenen Auto gekommen, sagte Leo Hugentobler aus Uzwil. Dass dies nicht selbstverständlich ist, wird klar, wenn Leo Hugentobler seinen Jahrgang nennt: 1925. Er fahre allerdings nicht mehr weite Strecken – nicht mehr nach Italien oder Spanien, ergänzt er schnell. An das Jubilarenkonzert der Gemeinde Uzwil, das am Samstag im Kafi Marienfried stattfand, zu fahren war ihm eben noch möglich. Zu diesem Anlass, der von den Verantwortlichen der Gemeinde Uzwil organisiert wurde, waren alle Einwohner der Jahrgänge 1925, 1920, 1915 und älter eingeladen. 14 der 32 Jubilarinnen und Jubilare und auch Angehörige liessen sich von den Aspiranten der Jugendmusik Uzwil – das sind die Jüngsten des Vereins – unterhalten.

Dank für Beitrag an Gesellschaft

Dabei sein wollten die beiden Ältesten der Gemeinde, Elsa Brunner, geboren im Januar 1914, und Ernst Geng, der am vergangenen Mittwoch seinen 101. Geburtstag feiern durfte. Während Elsa Brunner den Anlass, an den sie unter anderem von ihrer Schwester, die auch über 90 Lenze zählt, begleitet wurde, sichtlich genoss, liess es Ernst Gengs körperliche Verfassung am Samstag nicht zu, dabei sein zu können.

Gemeindepräsident Lucas Keel freute sich, die Tradition des gemeinsamen Feierns aufrecht erhalten zu können. Er überbrachte den Jubilarinnen und Jubilaren nicht nur die Glückwünsche, sondern dankte ihnen ebenso sehr für ihren Beitrag, ihr Engagement, das sie während all der Jahre für die Öffentlichkeit, für die Gesellschaft geleistet haben.

Musik und Anekdoten

Dabei waren auch die beiden 95jährigen Angela Kaufmann und Karl Tischer. Karl Tischer freute sich dann umso mehr, als er nach Jahren wieder einmal Leo Hugentobler traf. Angeregt unterhielten sich die Senioren über früher – und auch, was sie im Jetzt beschäftigt.

Die Aspiranten der Jugendmusik Uzwil konzertierten unter der Leitung von Nicole Stobrawe. Während die jungen Musikantinnen und Musikanten eine ansehnliche Leistung zeigten und auch schwierige Stücke eindrucksvoll interpretierten, moderierte Nicole Stobrawe und unterhielt die Anwesenden mit Anekdoten aus dem «Aspiranten»-Alltag.

Leo Hugentobler, der einst als Maschinenzeichner bei der Firma Benninger arbeitete, gefiel der Anlass. Er hätte auch an den Pensionierten-Anlass seines früheren Arbeitgebers gehen könnten, erzählte er, habe sich jedoch für das Jubilarenkonzert entschieden – und seinen Entscheid nicht bereut.