Die Glocken bleiben stumm

Drucken
Der Eisenglockenstuhl wird zurzeit mit Trockeneis gereinigt. (Bild: Zita Meienhofer)

Der Eisenglockenstuhl wird zurzeit mit Trockeneis gereinigt. (Bild: Zita Meienhofer)

Lenggenwil Der Kirchturm des Lenggenwiler Gotteshauses wird seit vergangener Woche einer Sanierung unterzogen. Nötig wurde diese, da bei Inspektionsarbeiten im vergangenen Herbst verschiedene Mängel festgestellt wurden. Die historische Turmuhr aus dem Jahr 1910 ist stark verschmutzt und bedarf dringend einer Reinigung. Weiter kamen aus der Bevölkerung Hinweise, dass die westliche Kirchturmuhr zeitverschoben läuft. Auch dass bei den beiden Abstellschaltern derjenige vom Viertelschalter aus Quecksilber ist, entspricht nicht mehr den heutigen Vorschriften. Doch nicht nur die Uhr der Kirche wird saniert. Bei den jährlichen Revisionsarbeiten hat der Serviceleiter auch den Zustand der Hammerwerke bemängelt. Die Lagerungen derselben sind ausgeschlagen, was dazu führt, dass der Aufschlag auf die Glocke geschwächt wird. Zudem ist der Glockenstuhl ebenfalls stark verschmutzt und teilweise rostig. Er soll deshalb mit Kälte behandelt werden, damit sich das daran haftende Fett löst.

Die gesamten Sanierungsarbeiten dauern circa fünf Wochen. Die Glocken bleiben während dieser Zeit im Kirchturm. Während der Arbeiten wird jedoch kein Glockenschlag zu hören sein. (pd)