Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die freigegebenen fünf Modelle

Modell A – seedukative Beschulung Mädchenschule St. Katharina: zwei öffentliche Oberstufen und eine Mädchenschule St. Katharina mit einer Zielgrösse von rund 150 Schülerinnen, das heisst je 16 Realschulmädchen pro Jahr plus Sekundarschulmädchen, bis die ungefähre Zielgrösse der Schule erreicht ist.

Modell B – seedukative Beschulung Mädchen und Knaben Schulen St. Katharina: zwei öffentliche Oberstufen und eine Mädchen- und Knabenschule St. Katharina. Öffentliche Schulen mit einem Verhältnis von maximal 60 Prozent Knaben und minimal 40 Prozent Mädchen. Die Schulen St. Katharina haben eine minimale Zielgrösse von rund 150 Schülerinnen und Schülern; optimale Grösse von 180 Jugendlichen mit zusätzlichen 40 Realschülerinnen und je 20 Sek- und Realschülern.

Modell C – seedukative Beschulung Mädchen und Knaben Schulen St. Katharina: zwei öffentliche Oberstufen und eine Mädchen- und Knabenschule St. Katharina mit je einer Sekundarklasse (20 Schülerinnen/Schüler pro Klasse) sowie einer Realklasse (18 Schüler/Schülerinnen pro Klasse).

Modell D: drei öffentliche Oberstufen, ohne Schule St. Katharina.

Modell E: zwei öffentliche Oberstufen, ohne Schule St. Katharina.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.