Die FDP ist zufrieden mit der Strategie

Der Ausblick auf die bevorstehende Wahl von Bruno Lüscher zum Präsidenten des Thurgauer Grossen Rates war der Höhepunkt an der Parteiversammlung der FDP Bezirk Münchwilen.

Drucken
Teilen

MÜNCHWILEN. In seinem Jahresbericht ging Bezirkspräsident Ivan Knobel auf die Grossratswahlen 2012 ein. Mit einer «kleinen Mannschaft» – einer 11er-Liste – habe man den Wahlkampf für den Kantonsrat bestritten. «Im Nachhinein hat sich gezeigt, dass diese Strategie die richtige gewesen ist», sagte Knobel.

Gute Resultate erzielt

Drei FDP-Kantonsräte, Bruno Lüscher (Aadorf), Hanspeter Wehrle (Münchwilen) und Hansjörg Brunner (Eschlikon), konnten im Kantonsparlament Einsitz nehmen. Auch bei den Bezirksgerichtswahlen hätte die FDP gute Resultate erzielt, sagte Knobel. Den Fokus seines Ausblicks legte er auf die Wahl von Bruno Lüscher zum Präsidenten des Grossen Rates. Mit der wahrscheinlichen Wahl übermorgen Montag von Hansjörg Brunner – er ist einziger Kandidat – zum Präsidenten des Thurgauer Gewerbeverbandes werde der Thurgau aus dem Hinterthurgau und von FDP-Hand geführt, betonte Knobel.

Einstimmig wiedergewählt

Alle bisherigen Vorstandsmitglieder, Ivan Knobel, Philipp Schwager und Verena Mayer, wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. (red.)

Aktuelle Nachrichten