Die Details sind geregelt: Zivilschutzregionen Wil und Uzwil schliessen sich zusammen

Dem Zusammenschluss der Zivilschutzregionen Wil und Uzwil per 1. Januar 2020 steht nichts mehr im Wege.

Hören
Drucken
Teilen
Kommandant Thomas Widmer und Daniel Meili, Präsident des Verwaltungsrates.

Kommandant Thomas Widmer und Daniel Meili, Präsident des Verwaltungsrates.

Bild: PD

Unter einer Co-Projektleitung aus den beiden «alten» Zivilschutzregionen wurden in verschiedenen Sitzungen die Konsequenzen, die Organisation sowie die daraus resultierenden Kosten evaluiert und in einem Vorschlag für eine Umsetzung dokumentiert. Gemäss diesem Vorschlag wird die ehemalige Zivilschutzorganisation Uze mittels eines Leistungsauftrags in den Sicherheitsverbund Region Wil (SVRW) integriert, aber weiterhin als eigene Kompanie geführt. Mit dem zustimmenden Beschluss des Verwaltungsrates SVRW und den Gemeinderäten der neu dazu stossenden Gemeinden Uzwil, Oberuzwil und Oberbüren vom Oktober wurde für die Umsetzung grünes Licht gegeben.

Thomas Widmer übernimmt Kommando

Als Kommandant für die neue Zivilschutzregion fungiert per 1. Januar 2020 Thomas Widmer, der heutige Kommandant des SVRW. Der Bereich Führungsorgan ist von diesem Zusammenschluss nicht betroffen und wird weiterhin pro Region separat geführt. Es wurde aber eine intensivere Zusammenarbeit der Führungsorgane beschlossen. Daniel Meili, Präsident des Verwaltungsrates des SVRW, sagt: «Es freut mich sehr, dass diese Leistungsvereinbarungen zu Stande gekommen sind und wir damit den Beschluss des Kantonsrates umsetzen können. Ich danke allen Beteiligten für ihre sehr kooperative Zusammenarbeit, die zu diesem Resultat geführt hat. Dieses stärkt sowohl unsere Organisation, macht uns effizienter und erleichtert die Einsatzkoordination im Katastrophenfall für unsere über 65000 Einwohnerinnen und Einwohner in der neuen Region wesentlich.» (pd)