Der Wiler Stadtschreiber Hansjörg Baumberger hat gekündigt

Es gibt Bewegung: Nach der Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann verlässt auch Stadtschreiber Hansjörg Baumberger das Wiler Rathaus.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Stadtschreiber Hansjörg Baumberger (rechts) und der fünfköpfige Wiler Stadtrat, wie er sich bis Ende Juni dieses Jahres zusammensetzte.

Stadtschreiber Hansjörg Baumberger (rechts) und der fünfköpfige Wiler Stadtrat, wie er sich bis Ende Juni dieses Jahres zusammensetzte.

Bild: PD

Von November 2020 bis Januar 2021 wird er noch in einem reduzierten Pensum für Projekte und die Übergabe der Geschäfte im Einsatz sein. Nun wird das Rekrutierungsverfahren für die Neubesetzung der Stelle vorbereitet.

Dreieinhalb Jahre in Wil

Hansjörg Baumberger wird bei seinem Austritt rund dreieinhalb Jahre in den Funktionen als Stadtschreiber und Sekretär des Stadtparlaments bei der Stadt Wil tätig gewesen sein. «Der Stadtrat dankt Hansjörg Baumberger für die engagierte Arbeit und wünscht ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute sowie viel Erfolg», heisst es in einer kurzen Medienmitteilung aus der Stadtkanzlei. Ein Rückblick auf die Tätigkeit von Hansjörg Baumberger folge zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Stadtrat werde in Absprache mit dem Parlamentspräsidenten das Rekrutierungsverfahren für die Besetzung der Stadtschreiberstelle in die Wege leiten, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Zudem werde ab November bis zum Eintritt einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers eine Übergangslösung organisiert.

Am 27. September stehen in Wil wie in allen St. Galler Gemeinden die Kommunalwahlen an. Um die Nachfolge von Stadtpräsidentin Susanne Hartmann (CVP) bewerben sich mindestens vier Kandidaten. Eine Frau ist bisher nicht darunter. Der neue Stadtpräsident wird somit einen neuen Stadtschreiber an seiner Seite haben.