Der Verkehr durchs Dorf bleibt ein Problem

Drucken
Teilen

Auslegeordnung Der Radweg zwischen Niederstetten und Henau ist fertig. Er trennt den motorisierten Verkehr vom Langsamverkehr. Das soll mehr Sicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer bringen. Bewusst keine Verbesserung gibt’s für den motorisierten Verkehr. Die Strasse bleibt so eng wie zuvor. «Damit sie für Lastwagen unattraktiv ist», hält der Ge- meinderat fest. Noch fehlt die Radwegverbindung Richtung Schwarzenbach. Und die Probleme, die der ortsfremde Durchgangsverkehr im Dorf Niederstetten selber auslöst, bleiben bestehen. Nach dem Entscheid des Verwaltungsgerichtes – es stellte sich gegen die Rückklassierung eines Strassenstücks zwischen Niederstetten und dem Indu-striegebiet und damit auch gegen ein Lastwagenfahrverbot – sind laut Uzwils Gemeinderat neue Ideen gefragt. Die Gemeinde hat dazu das Gespräch mit Vertretern des Dorfes gesucht und eine Auslegeordnung vorgenommen. Man versuche Schritt für Schritt Verbesserungen zu erreichen. Es werde an den Voraussetzungen gearbeitet, damit sich das Leben im Dorf entwickeln kann. Grundsatzfrage dabei ist, wie der Strassenraum durchs Dorf dereinst aussehen wird. (gk/stu)