Der rollende Käse der Pfader

Am Samstag war in Degersheim Wochenmarkt – für einmal aber kein ganz gewöhnlicher. Denn die einheimische Pfadi sorgte mit ihrer Käseroll-Meisterschaft für Aufsehen. Trotz Nebels und leichten Regens rollten Jung und Alt die Käse-«Dummies» über den Dorfplatz – und hatten ihren Spass daran.

Zita Meienhofer
Drucken
Teilen
Michel Huff rollte den Käse-«Dummy» durch den Parcours, angefeuert von den Zuschauern.

Michel Huff rollte den Käse-«Dummy» durch den Parcours, angefeuert von den Zuschauern.

DEGERSHEIM. Es ist feucht, neblig und kalt. Auf dem Degersheimer Dorfplatz, wo der Wochenmarkt stattfindet, sind nicht sehr viele Leute anzutreffen. Beim Stand der Pfadi Degersheim hat sich jedoch eine Gruppe formiert. Lauthals feuert sie einen Mann an, der einen Holzrugel, der wie ein Käselaib bemalt ist, durch einen Parcours rollt. «Halt, da wurde der blaue Eimer vergessen», ruft Roman Ehrbar. Michel Huff muss zurück, eine Zusatzschlaufe einlegen. Entsprechend ist seine Schlusszeit. Doch das hält ihn nicht ab, es später nochmals zu versuchen. Es klappt, in Rekordzeit hat er seinen «Käse»-Dummy über die Hindernisse gerollt.

Bemalter Holzrugel statt Käselaib

Roman Ehrbar und Dario Rechsteiner sind von der Pfadi Degersheim. Diese präsentierte sich am Samstag am Wochenmarkt und lud zur Käseroll-Meisterschaft. Eine Idee, die vom ehemaligen Pfader und heutigen Käsermeister Stefan Jud ins Leben gerufen wurde. Er organisierte die Holzrugel, die Pfader bemalten sie, am Samstag rollten sie über den Dorfplatz. Die Teilnehmenden wurden notiert, nach dem Mittag war Rangverkündigung.

Es klappt auf Anhieb

Nach Michel Huff probierte es auch seine Frau Laura. Bei ihr klappte es auf Anhieb. Was denn diese Käseroll-Meisterschaft ist, das interessierte die Huffs. Der Hornist und die Pianistin sind vor drei Wochen vom deutschen Erfurt von Berufs wegen nach Degersheim gezogen. «Wir dachten an Käselaibe, die einen Berg herab rollen», sagt Laura Huff und lacht. Mit ihren Töchtern Jolia und Maila gingen sie deshalb zum Dorfplatz. Spass scheint es ihnen jedenfalls gemacht zu haben.

Spassige Idee

Spass gemacht hat das Käserollen auch Stefan Jud, als er dieses Spektakel erstmals am Hauptbahnhof Zürich gesehen hatte. Als dann die Pfadi eine Attraktion für den Wochenmarkt suchte, erinnerte er sich daran. Spass machte es auch Roman Ehrbar und Dario Rechsteiner von der Pfadi. Sie haben den Parcours gelegt, animierten die Leute, die Käse-«Dummies» rollen zu lassen, kommentierten, feuerten an und waren letztlich für die Rangliste samt Rangverkündigung zuständig. Zu gewinnen gab es unter anderem einen Laib Käse. «Es wird voraussichtlich nicht das letzte Mal sein, dass wir diese Meisterschaft durchführen werden», erklärten sie. Dann wandten sie sich wieder einem Besucher zu, dieser möge doch den Käse rollen lassen.

Reibungsloser Ablauf dank Roman Ehrbar und Dario Rechsteiner (r.). (Bilder: Zita Meienhofer)

Reibungsloser Ablauf dank Roman Ehrbar und Dario Rechsteiner (r.). (Bilder: Zita Meienhofer)