Der OK-Präsident gewinnt das Turnier

CURLING. Das Team um Skip Roman Ruch gewinnt das 24. Uzwiler Curling-Frühlingsturnier. Im Finaldurchgang setzten sich die Uzwiler gegen Wetzikon klar durch. Roman Ruch ist somit der erste, der dieses Turnier bereits zweimal gewinnen konnte.

Drucken
Teilen
Die Sirnacher (blau) waren ihrem Gegner praktisch über die gesamte Spieldauer hinweg ebenbürtig. (Bild: uno.)

Die Sirnacher (blau) waren ihrem Gegner praktisch über die gesamte Spieldauer hinweg ebenbürtig. (Bild: uno.)

Was für ein Turnier für die Familie Ruch: Das Team Roman Ruch schlägt das Team Wetzikon (Goridis) mit Schwester Anja Ruch deutlich und siegt vor Uitikon Waldegg mit Bruder und Skip Manuel Ruch. Gut, fiel der nach Spiel 4 liegende Vater Romano Ruch noch etwas zurück, sonst hätten sich Stimmen gemeldet, dass es sich beim Frühlingsturnier um eine reine Familienangelegenheit gehandelt hätte.

Teams unter den Erwartungen

Am Sonntagmorgen deutete noch nicht viel auf eine spannende Finalrunde hin. Da standen auch die Teams im Einsatz, die mit der Endausscheidung nichts mehr zu tun hatten. Die Enttäuschung über das Nichterreichen der Runde mit den letzten 16 war einigen Mannschaften anzumerken. Tatsächlich spielten Teams um die hinteren Ränge, die man weiter vorne prognostiziert hätte. So unter anderem auch das Team aus Prag, das immer wieder gerne am Turnier in Uzwil teilnimmt und auch schon mit besseren Resultaten aufgewartet hatte. Wie die Tschechen zeigten sich aber alle Mannschaften begeistert über das 24. Uzwiler Frühlingsturnier und liessen keine Zweifel offen, am nächsten, dem 25., wieder dabei sein zu wollen. Dann dürfte auch wieder ein komplettes spanisches Team mit dabei sein. In diesem Jahr wurden die Iberer nur durch eine einzige Spielerin vertreten, die im Team des Uzwilers Rolf Bruggmann Unterschlupf fand und sich riesig freute, Fünfte geworden zu sein.

Gerne etwas mehr Zuschauer

Gemäss OK-Präsident und Turniersieger Roman Ruch hat das Turnier seine Ziele klar erreicht. Sport und Gesellschaft standen im Einklang. Gerne hätte man ein bisschen mehr Zuschauer in der Uzehalle gehabt. «Diesbezüglich müssen wir uns für das nächste Jahr noch etwas ausdenken», so ein zufriedener OK-Präsident, der auch eindrücklich aufgezeigt hat, dass er nicht nur gut organisieren, sondern auch hervorragend Curling spielen kann. (uno.)

Für die Teilnehmer ist es jeweils eine Herausforderung, Spiele in so grossen Hallen auszutragen. (Bild: uno.)

Für die Teilnehmer ist es jeweils eine Herausforderung, Spiele in so grossen Hallen auszutragen. (Bild: uno.)

Aktuelle Nachrichten