Der Name Remund steht für 127 Jahre Familientradition

Drucken
Teilen

Im Jahr 1891 gründete Emil Remund in Niederuzwil eine Handelsgärtnerei. Zu jener Zeit waren der Vertrieb von Sämereien sowie der Verkauf von Setzlingen wichtig. Ausserdem war schöner Hochzeits- und Grabschmuck gefragt. Werner Remund, Sohn und Nachfolger von Emil Remund, betrieb die Gärtnerei weiter und baute sie aus. In den eigenen Gewächshäusern wurden nun vor allem Geranien und Blumenstauden für den eigenen Laden und für die Blumenbörse in St. Gallen gepflanzt. Ausserdem wurden der eigentliche Gartenbau und die Gartengestaltung entwickelt.

1956 übernahm Emils Sohn, Hans Remund, das Geschäft. In seiner Ära wurde die Automatisierung vorangetrieben. Hans Remund war Präsident des Schweizerischen Gärtnermeisterverbandes und Präsident der G 59, damals eine der wichtigsten Gartenbauausstellungen in Zürich.

1981 übernahm schliesslich André Remund in der vierten Generation das Geschäft. Dies nach dem Besuch der Gartenbauschule am Oeschberg und dem Studium für Landschaftsarchitektur an der HSR Rapperswil.

2004 trat Patrick Enz als Betriebsleiter ins Unternehmen ein. Im selben Jahr wurde der Spatenstich für die Parkanlage vollzogen. 2011 beteiligte sich Patrick Enz an der Firma und wurde Geschäftsführer. Per 1. Januar 2013 übernahm er den Gartenbau von An-dré Remund und führte diesen Geschäftsbereich als eigenständiges Unternehmen weiter. (ahi)