Der letzte Gang der braunen Polstergruppe

Entrümpeln scheint – nebst Sonnenbaden, Schwimmen, Lesen, Wandern oder Velofahren – eine beliebte Ferienbeschäftigung zu sein. Zugegeben, das Auf- und Ausräumen ist unabhängig von der Witterung jederzeit möglich und überall gelegentlich nötig.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Nach dem Ablad wird ein zweites Mal gewogen: Die Gewichtsdifferenz ergibt den Entsorgungspreis. (Bild: Andrea Häusler)

Nach dem Ablad wird ein zweites Mal gewogen: Die Gewichtsdifferenz ergibt den Entsorgungspreis. (Bild: Andrea Häusler)

Entrümpeln scheint – nebst Sonnenbaden, Schwimmen, Lesen, Wandern oder Velofahren – eine beliebte Ferienbeschäftigung zu sein. Zugegeben, das Auf- und Ausräumen ist unabhängig von der Witterung jederzeit möglich und überall gelegentlich nötig. So ruhig es an diesem Morgen auf den Strassen ist, so betriebsam geht es auf dem Gelände des Abfallcenters der Brunner Umweltservice AG zu. Oder besser davor. Auf der Glatthaldenstrasse stauen sich die Fahrzeuge. Ganz vorne steht ein Lieferwagen. Was entsorgt wird, lässt sich nur erahnen.

Im Gegensatz zur Fuhre auf dem Anhänger dahinter. Die Polstergruppe, braun gemustert und ziemlich pompös, hat, festgezurrt mit orangen Spannsets, ihren letzten Gang angetreten. Dazwischen klemmen Kehrichtsäcke und ein Kinderplanschbecken. Nebenan wird trotz Ferienzeit gebaut. Bagger zirkulieren; Männer mit orangen Regenjacken und blauen Schutzhelmen ebenfalls.

Die Ampel vor der Waage wechselt von Rot auf Grün. Der Anhänger mit der Polstergruppe rollt vorwärts. Ein Mann steigt aus, geht die Treppe hoch zum Waagbüro, taucht Sekunden später wieder auf, wendet Auto und Anhänger für den Ablad. Gleichzeitig verlässt der Lieferwagen der örtlichen Brockenstube das Sortierwerk. Gebrauchte Möbel seien schwer verkäuflich, hat Tosam-Chef Martin Grob unlängst in einem Interview gesagt. Zu günstig sei das Angebot von Ikea und Co. Trostlos liegt die Ausbeute der Brocki-Räumung in der Sperrgutecke. Und der Mann mit der braunen Polstergruppe? Er steht neben seinem Anhänger und löst geübt die Spannsets.