Der «Lebensrucksack» wurde gefüllt

An der traditionellen Schulschlussfeier in Rossrüti wurden die angehenden Erstklässler in die Primarschule aufgenommen. Vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse sorgten alle Stufen für Unterhaltung.

Franziska Huber
Merken
Drucken
Teilen

Rossrüti. Trotz des heissen Sommerwetters war die Turnhalle Rossrüti am Donnerstagnachmittag bis auf den letzten Platz gefüllt. Schulleiter Franz Brühlmann begrüsste die Schüler, Eltern und Bekannten, welche voller Erwartungen zur Bühne blickten. Anschliessend führten die Schüler ein Sennenlied auf, welches sie mit Besen und Schlaginstrumenten begleiteten.

Schule im Wandel der Zeit

Auch Schulratspräsident Daniel Meili hiess die Besucher herzlich willkommen und erläuterte, dass sich die Schule im Wandel befinde: «Der Alltag der Lehrpersonen hat sich in den letzten Jahren zunehmend erschwert. Schwierige Schüler, Zeitdruck, administrativer Aufwand und viele weitere Belastungen prägen heutzutage die Arbeit der Pädagogen.»

Im Anschluss an das Piratenlied der Kindergärtler kam Daniel Meili auf die Ein- und Austritte zu sprechen. Er verabschiedete Béatrice Heuberger, die 12 Jahre als Kindergärtnerin tätig war und sich beruflich neu orientieren wird. Ferner muss sich die Schule von Lea Messmer, welche als Stellvertreterin arbeitete, verabschieden. In der Unterstufe übernimmt Vanessa Pfister ab neuem Schuljahr die Aufgaben von Erika Lang-Fehlmann, die sich nach dem Mutterschaftsurlaub ihrer jungen Familie widmen wird, und im Kindergarten wird Sandra Scherrer-Hoegger das Team ergänzen.

Weiter übernimmt neu die schulische Heilpädagogin Caroline Schneider-Fässler ein grösseres Pensum im Bereich der Integrativen Schulungsform. Auf eine langjährige Tätigkeit können Erika Lang-Fehlmann und Esther Seitz zurückblicken. Beide konnten ihr 10-Jahr-Jubiläum feiern. Erstere arbeitet als Unterstufenlehrerin im Rossrüter Mehrklassensystem, während Letztere im Hintergrund für das Schulsekretariat tätig ist. Nach diesen Darlegungen präsentierten die Kindergärtler gemeinsam den Song «100 Räuber».

Erstklässler begrüsst

Den Höhepunkt der Feier bildeten die selbst gereimten Gedichte der Sechstklässler, welche an die angehenden Erstklässler gerichtet waren. Somit wurden die Schüler schon vor den Ferien herzlich empfangen, in das Schulgeschehen integriert und mit gutgemeinten Tips und Ratschlägen umsorgt. Für die Sechstklässler hingegen bildete der Nachmittag den Zeitpunkt, um Abschied zu nehmen. Während den sechs Schuljahren wurde ihr Rucksack fürs Leben gefüllt. Als Präsent erhielten sie einen Wecker, damit sie nie zu spät kommen werden.

Nach einer Tanzeinlage der Unterstufe bedankte sich Franz Brühlmann bei einer Gruppe engagierter Eltern für den Pausenkiosk und beim gesamten Schulteam. Das Elternforum löste seinen Wettbewerb auf, bei dem die Schüler das Sujet des Schulhauses zu Papier bringen mussten. Das grosse Finale der Schlussfeier bildete das Lied «Feeri», welches die ganze Schülerschar zusammen zum Besten gab.