Der «Kaktus» in Kürze

Drucken
Teilen

«Kaktus» ist die niederschwellige Anlaufstelle der Wiler Integrations- und Präventionsprojekte (Wipp). Sie bietet suchtmittel­abhängigen Menschen direkte Hilfe an und ist wichtiger Dreh- und Angelpunkt. Mit Hilfe des Ansatzes der Schadensminderung soll die psychische, physische und soziale Situation von Betroffenen direkt verbessert werden. Daneben bleibt er wichtigster Bezugsort von sauberem Injektionsmaterial in der Region. Neben der Anlaufstelle Kaktus bietet der Wipp auch betreutes und begleitetes Wohnen an. Die Auslastung im vergangenen Jahr betrug 100 Prozent. Auch die Notbetten waren durchwegs besetzt. Die Anzahl Übernachtungen in den Notbetten stieg von 305 im Jahr 2015 auf 323 im Jahr 2016 an. (red)