Der Gemeindehaushalt soll nicht belastet werden

Die Gesamtkosten für das Glasfasernetz betragen rund 6,5 Millionen Franken. Die Swisscom beteiligt sich mit 2,15 Millionen Franken, die Leucom Stafag AG mit 1,4 Millionen Franken. Der Gemeindeanteil beträgt 2,9 Millionen Franken.

Drucken
Teilen

Die Gesamtkosten für das Glasfasernetz betragen rund 6,5 Millionen Franken. Die Swisscom beteiligt sich mit 2,15 Millionen Franken, die Leucom Stafag AG mit 1,4 Millionen Franken. Der Gemeindeanteil beträgt 2,9 Millionen Franken. Darin enthalten ist auch der Kauf einer zusätzlichen Faser für das Elektrizitätswerk hinsichtlich zukünftiger Herausforderungen wie Smart Metering oder Smart Home. Finanziert wird die Summe über einen Reservebezug von 500 000 Franken aus der Gemeinschaftsantennenanlage. Der Restbetrag von 2,4 Millionen Franken soll der Investitionsrechnung des EW belastet und während 25 Jahren abgeschrieben werden. Mit dem jährlichen Rückerstattungsbetrag von 80 000 Franken (Geschätzte Nutzungsgebühren der Leucom Stafag AG) wird das FTTH-Projekt refinanziert. Der Gemeindehaushalt wird nicht belastet. (uam)