Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der FC Wil trotzt GC ein 0:0 ab und spielt die Saisonhauptprobe gegen Galatasaray Istanbul

Drei Tage nach der 2:4-Niederlage beim FC Zürich hat der FC Wil in seinem dritten Vorbereitungsspiel gegen den anderen Zürcher Super-League-Klub ein 0:0 erreicht. Die Grasshoppers trafen zweimal die Torumrandung.
Simon Dudle, Niederhasli

Auf Wunsch der Zürcher wurde das Spiel in drei Dritteln zu 30 Minuten gespielt. Die Grasshoppers bekundeten bei Schüssen an die Torumrandung von Jeffrén und Ridgy Munsy Pech. Auch die Wiler hatten ihre Möglichkeiten. Schon in der Startphase wurde ein Abschluss von Sergio Cortelezzi auf der Linie geklärt, nach gut 20 Minuten verfehlte ein Versuch von Silvio das Ziel knapp. Allzu viele Torchancen gab es aber auf beiden Seiten nicht. Wie schon in den ersten beiden Testspielen gehörte der einstige Captain Marko Muslin nicht dem Aufgebot an. Für ihn gibt es beim FC Wil trotz laufenden Vertrags wohl keine sportliche Zukunft als Aktiver.

"Noch sehr viel Arbeit" bis zum Saisonstart

Wils Trainer Konrad Fünfstück attestierte seinem Team eine «hohe taktische Disziplin», sagte aber auch: «Ich habe in diesem Spiel gesehen, wo wir grosse Probleme haben. Da lasse ich mich von einem 0:0 nicht blenden. Das muss man im Verein dringend angehen. Wir haben noch sehr viel Arbeit bis zum Saisonstart.» Welches die Baustelle ist, wollte er nicht sagen. Nach den Abgängen der Verteidiger Granit Lekaj und Basil Stillhart dürfte es die Abwehr sein.

Gegen "Gala" wohl ohne Publikum

Zudem ist nun bekannt, dass der FC Wil die Hauptprobe für den Saisonstart gegen einen grossen Klub austrägt. Am Freitag, 13. Juli um 18 Uhr spielen die Wiler im Zürcher Letzigrund gegen Galatasaray Istanbul. Das Spiel wird auf Wunsch der Türken wohl unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. (sdu)

GC-Trainer Thorsten Fink sah gegen den FC Wil kein Tor seiner Mannschaft. (Bild: Melanie Duchene)

GC-Trainer Thorsten Fink sah gegen den FC Wil kein Tor seiner Mannschaft. (Bild: Melanie Duchene)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.