Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der FC Uzwil steht dank Kristian Nushi in der nationalen Cup-Hauptrunde

Der FC Uzwil qualifiziert sich mit einem 3:0-Sieg in Hergiswil für den Hauptbewerb des Schweizer Cup. Bei allen Toren hat Kristian Nushi die Füsse im Spiel. Nun hofft Trainer Sokol Maliqi auf einen Super-League-Klub.
Berto Besio, Hergiswil

Den Freitag der kommenden Woche dürfen sich die Verantwortlichen und Anhänger des FC Uzwil in der Agenda anstreichen. Dann findet die Auslosung für die erste Hauptrunde des Schweizer Cup statt – und Uzwil ist erstmals seit 2015 wieder im Lostopf. Dies verdankt die Mannschaft von Trainer Sokol Maliqi drei Auswärtssiegen in der Qualifikation gegen andere Vertreter der 2. Liga interregional. Der letzte Erfolg – ein 3:0 in Hergiswil – ist besonders bemerkenswert. Die Uzwiler siegten gegen eine Mannschaft, die zuletzt elf Pflichtspiele in Folge gewonnen, in der ganzen Saison zuvor kein Heimspiel verloren hatte und in die 1. Liga aufgestiegen wäre, wenn der Verein nicht freiwillig verzichten würde.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit schien die Pausenansprache von Maliqi zu wirken und die Abwehr der Innerschweizer geriet zusehends unter Druck.

Uzwiler Defensivverbund hält dem Ansturm stand

Ein Doppelschlag in der 53. und 59. Minute legte den Grundstein zum verdienten Sieg der Gäste. Zuerst umkurvte Uwe Beran seinen Gegenspieler und fand mit seiner Hereingabe Kristian Nushi, der die Gäste in Führung brachte. Sechs Minuten später setzte sich Nushi im Mittelfeld durch und spielte zu Getuart Asani, der mit letztem Einsatz und er Schuhspitze auf 2:0 stellte.

In der Folge legten die Gastgeber zu, jedoch konnte Uzwil ein Gegentor verhindern. In dieser Phase zeigte Uzwils Defensivverbund, dass er im Laufe der zweiten Saisonhälfte stark an Stilsicherheit zugelegt hatte. Als Nushi in der Schlussphase ein Zuspiel von Stanko Culanic zum 3:0 verwertete, war der Einzug in die Hauptrunde perfekt.

Matchwinner Nushi bleibt bescheiden

Der einstige Super-League-Spieler Nushi war mit zwei Treffern und einer Torvorlage der Matchwinner. Auf die Frage, ob er sich als Spieler des Tages bezeichnen würde, antwortete der Kosovare bescheiden, dass es ihn zufrieden stelle, mit seiner Leistung zum grossartigen Saisonabschluss beigetragen zu haben.

Trainer Maliqi war mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden, jedoch beeindruck, wie die Mannschaft seine Pausenansprache umsetzte. Als nächsten Gegner wünscht sich Maliqi einen Vertreter der Super League. Eine solche Bewährungsprobe sei für den Reifeprozess seiner Spieler nur förderlich. Gespielt wird am Wochenende vom 18./19. August.

Mit zwei Treffern und einer Torvorlage war Uzwils Kristian Nushi (links) in Hergiswil die grosse Figur. Bild: Claudio Attolini

Mit zwei Treffern und einer Torvorlage war Uzwils Kristian Nushi (links) in Hergiswil die grosse Figur. Bild: Claudio Attolini

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.