Der Favoritenkreis ist gross

Am nächsten Sonntag findet in Oberwangen der Raiffeisen GP statt. In der Startliste finden sich namhafte Fahrer. Ein Favorit ist aber nicht auszumachen.

Florian Bolt
Drucken
Teilen

RAD. Ein Blick auf die Startlisten lässt bereits die Nennung einiger Favoriten zu. Der Favoritenkreis ist jedoch ziemlich offen, da die flache Strecke wenig selektiv ist.

Im Hauptrennen der Kategorien Elite und Amateure stellen das EKZ Racing Team, das Team Hörmann sowie das Elite-Team vom VC Mendrisio-PL Valli die stärksten Mannschaften. Simon Zahner (EKZ), der vor kurzem noch die ganz grossen Rennen für das BMC Racing Team bestritt, sowie seine Teamkollegen Simon Brühlmann, Gabriel Chavanne und Dominik von Burg dürfen sich Chancen auf ein Topresultat ausrechnen. Oliver Beer und Frank Pasche (beide Mendrisio) sind zwar nicht die schnellsten Sprinter, können mit ihren Fähigkeiten aber durchaus die entscheidende Fluchtgruppe bilden. Vom Team Hörmann ist Jan-André Freuler am stärksten einzustufen. Sollte das grosse Feld bis zum Schluss zusammenbleiben, ist auch mit dem endschnellen Sprinter Christian Eminger zu rechnen.

Bei den Frauen gehört mit Larissa Brühwiler vom VC Fischingen eine Fahrerin aus der Region zum erweiterten Favoritenkreis. Nebst Schweizer Meisterin Mirjam Gysling gilt es in diesem Rennen die ehemalige australische Meisterin Amanda Spratt zu beachten. Bei den Juniorinnen wird Sara Steiner vom RMV Elgg um die ersten Plätze kämpfen.

Aktuelle Nachrichten