Den Grüngürtel erhalten

UZWIL. In den Vorschlägen der drei beteiligten Planungsbüros ERR Raumplaner AG, St. Gallen, Strittmatter Partner AG, St. Gallen, und ASA AG, Rapperswil, gibt es sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten.

Drucken
Teilen

UZWIL. In den Vorschlägen der drei beteiligten Planungsbüros ERR Raumplaner AG, St. Gallen, Strittmatter Partner AG, St. Gallen, und ASA AG, Rapperswil, gibt es sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten. Wichtig ist für alle Raumplaner, den Grüngürtel, der sich durch Uzwil erstreckt, zu erhalten. Sie sind sich einig darin, die Grünfläche vom Seniorenzentrum Sonnmatt bis zum Friedhof freizulassen und nicht zu überbauen.

Die neu zu schaffenden Pflegeplätze sollen am bisherigen Standorten durch Neubauten und Umbauten der bestehenden Gebäude realisiert werden. Die altersdurchmischten Wohnungen sollen auf dem Land zwischen dem Seniorenzentrum und der Gupfenstrasse erstellt werden, wobei ein Büro die Gebäude sozusagen als Puffer direkt an der Strasse erstellen würde, die anderen dagegen Punktbauten, umgeben von einer parkähnlichen Landschaft, vorziehen. Die Gebäude variieren von vier bis sieben Geschossen. Ein Büro schlägt vor, die Scheune stehen zu lassen. Wichtig ist für alle der Einbezug der Flawilerstrasse als Zubringer, wobei auch bei ihr die Vorstellungen in bezug auf Fahrbahnbreite und Nutzung auseinandergehen. (urb)

Aktuelle Nachrichten