Dem Trend trotzen

Der Reitclub Flawil verfügt über keinen speziell für Concours hergerichteten Turnierplatz. Trotzdem unternehmen die Untertoggenburger alles, attraktive Konkurrenzen anzubieten und gute Reiter an die Pferdesporttage zu bringen.

Urs Nobel
Drucken
Teilen
Im Höhenflug: Die Flawilerin Carol Bärlocher für einmal mit dem Pferd Kir Royal und nicht als Flight Attendant mit der Swiss. (Bild: zVg)

Im Höhenflug: Die Flawilerin Carol Bärlocher für einmal mit dem Pferd Kir Royal und nicht als Flight Attendant mit der Swiss. (Bild: zVg)

PFERDESPORT. Es braucht Ideen und auch etwas Bescheidenheit, um Springkonkurrenzen aufrechterhalten zu können, die noch auf Wiese und nicht auf Sandplätzen stattfinden. Der Reitclub Flawil sieht sich alle zwei Jahre mit diesem Problem konfrontiert. Vor zwei Jahren hat die Idee des «Toggi-Cup» eingeschlagen, und auf die Pferdesporttage vom nächsten Wochenende wurde wiederum etwas Neues eingeführt. Der Sonntag ist dem Fahrsport reserviert. «Wir haben in unserem Verein ein paar Fahr-Equipen, und deshalb war es uns ein Anliegen, auch diesen Mitgliedern in Flawil eine Startgelegenheit zu bieten», erklärt OK-Präsident Franz Bärlocher die neue Stossrichtung. Die Flawiler haben somit die Möglichkeit, sich an ihrer eigenen Veranstaltung für den OKV-Finalevent zu qualifizieren. Sie müssen sich jedoch in einem grossen und starken Starterfeld behaupten.

Gesprungen wird am Samstag

Selbstverständlich wird auf das traditionelle Springen nicht verzichtet. Die Springkonkurrenzen sind jedoch alle auf den Samstag gelegt worden. «Dank des Toggi-Cups werden wir gute Teilnehmerfelder mit ambitionierten Reitern auf unserer Anlage, oben auf dem Mattenhof, begrüssen können», sagt Franz Bärlocher. Der «Toggi-Cup» ist eine Co-Produktion der Springkonkurrenzen in Henau und in Flawil. Reiterinnen und Reiter, die sich an beiden Orten klassieren konnten, werden mit attraktiven Zusatzpreisen in drei Konkurrenzen, die über 90, 100 und 110 cm gehen, belohnt. Einmal mehr ist es dem Reitclub Flawil gelungen, eine stattliche Anzahl Sponsoren für Preisvergaben zu gewinnen.

Geladene am Vereinsspringen

Das Vereinsspringen findet am Freitagabend statt. Weil es zurzeit nicht mehr so viele eigene Mitglieder hat, die regelmässig an Concours teilnehmen, wurden zusätzliche Reiter aus der Region eingeladen, dabei zu sein und nach dem Vereinsspringen im Festzelt für Stimmung zu sorgen.

Sportliche Politiker

Die Verantwortlichen der Pferdesporttage Flawil haben für ein attraktives Showprogramm am Sonntagmittag gesorgt. Bike & Ride nennt sich der Wettbewerb, bei dem sich Reiterpaare mit sportlichen Bikern zusammentun und den Parcours absolvieren. Der Reitverein stellt Pferde und Reiter. Für den Bikeparcours haben sich verschiedene Politiker aus Flawil zur Verfügung gestellt. So werden am Start erwartet: Werner Muchenberger (Gemeindepräsident); Erich Baumann (FDP), Richard Hollenstein (CVP) und Barbara Tigges (SP), alles bisherige Gemeinderäte. Sie alle werden sich mit dem neuen Kandidaten Erwin Thalmann messen. Auch am Start sind die bisherigen Schulräte Ivo Brühwiler (parteilos) und Doris Burtscher (CVP) sowie die neuen Kandidaten Johanna Bulic (CVP) und Andreas Koller (FDP). Gemäss OK-Präsident Franz Bärlocher wird diese Veranstaltung um die Siegvergabe besonders spannend. «Etliche Politiker haben im Vorfeld zugegeben, dass sie in den vergangenen Wochen intensiv mit dem Bike trainiert haben. In ihrer Freizeit selbstredend.»

Aktuelle Nachrichten