Dem FC Wil U20 gelingt der erste Sieg in der Rückrunde

Das Team von Trainer Andreas Alder schlägt den FC Glarus mit 3:0 (2:0) und klettert wieder auf Rang 2. Die Glarner bleiben Letzte.

Drucken
Teilen

Fussball. Trotz des klaren Sieges konnten sich die Wiler zum Schluss nicht recht über den ersten Vollerfolg im neuen Jahr freuen. Denn bereits nach einer knappen Stunde musste Andreas Alder seine dritte und letzte Auswechslung vornehmen. Die drei Akteure Yannic Nagel (27.), Flavio De Martin (46.) und Toma Kolaj (59.) mussten mit Verletzungen vorzeitig vom Platz. «Es sind alles wichtige Stammspieler, die nun ausfallen. Sie bilden unsere mittlere Achse. Aber das ist Fussball, und da gehören solche Dinge dazu», meinte Alder zur Situation.

Frühe Wiler Führung

Die Glarner waren mit dem klaren Ziel angereist, wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu holen. Es war denn auch der Tabellenletzte, der zur ersten guten Möglichkeit kam. Marco Conte schlenzte einen Freistoss aufs Wiler Tor – Torhüter Freid konnte aber mit den Fingerspitzen abwehren. Im Gegenzug gelang dem Heimteam bereits der Führungstreffer. Ein weiterer Ball in die Spitze erreichte den wirbligen Milan Kutlaca, der zuerst den etwas unmotiviert aus dem Tor gekommenen Jakupovic umspielte und schliesslich den Ball über den letzten Verteidiger lupfte. Danach war die älteste Wiler Nachwuchsauswahl klar tonangebend, verpasste jedoch den zweiten Treffer.

Das 2:0 gelang in der 36. Minute aber doch noch. Signer flankte flach zur Mitte, und am zweiten Pfosten musste Kresimir Vlaic nur noch den Fuss hinhalten.

Aufbäumen von Glarus

In der Pause reagierte Glarus-Coach Alessandro Cescato. Er brachte mit Alain Hofer einen zusätzlichen Offensiv-Akteur und liess fortan mit einem 4-3-3-System spielen. Dies zahlte sich zu Beginn aus, und den Gästen gelang es, die Wiler weit in die eigene Hälfte zu drücken. Die Glarner konnten davon jedoch keinen Profit schlagen. Auf der anderen Seite konzentrierten sich die Äbtestädter auf das Verwalten des Vorsprungs. In der 78. Minute hatte der Tabellenletzte noch Glück, dass Torhüter Jakupovic nicht vom Platz flog. Nach einem weiteren Ausflug mähte er Kilafu um, sah aber nur Gelb. Der gleiche Kilafu war kurz vor Schluss für den 3:0-Endstand besorgt.

«Ich bin mit der Leistung meines Teams zufrieden. Alle fünf Gegentore in der Rückrunde fielen auf Standards. Heute war deshalb unser Ziel, keines zu bekommen, und das haben wir erreicht», gab Alder zu Protokoll. (pab.)

FC Wil U20 – FC Glarus 3:0 (2:0) Bergholz – 60 Zuschauer – Sr. Karatepe. Tore: 12. Kutlaca 1:0, 36. Vlaic 2:0, 88. Kilafu 3:0. FC Wil U20: Freid; Signer, Barta, De Martin (46. Simeone), Meissner; Kilafu, Nagel (27. Kojic), Kliebens, Kutlaca; Kolaj (59. Puopolo), Vlaic. FC Glarus: Jakupovic; Frei, Widmer, S. Schiesser, Müller; Zimmermann (58. Colelli), Bisig (70. Meuli), Conte (46. Hofer), Schlup; T. Schiesser, Russo. Verwarnungen: 15. Zimmermann, 45. Russo, Jakupovic (alle Foul). Bemerkungen: Wil ohne Stillhart, Sulejmani (beide abwesend).