Dem Favoriten ein Bein gestellt

Der FC Tobel-Affeltrangen besiegt auswärts in der 2. Liga den zweitplazierten FC Amriswil 4:1 und verbessert sich dank des Erfolgs in der Tabelle auf Rang 6.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Nach einer Schrecksekunde und einer Positionsrotation fand der FC Tobel-Affeltrangen schnell besser in die Partie und liess Amriswil kaum zur Entfaltung kommen. Die wichtigen Zweikämpfe gewann praktisch immer der Gast. Aber auch das Spiel nach vorne wurde nicht vernachlässigt.

Doppelschlag in kurzer Zeit

In der 19. Minute wurde Andi Hollenstein freigespielt. Er blieb vor dem Tor eiskalt und vollstreckte zur Führung in die lange Ecke. Es kam noch besser. Manz wurde rechts freigespielt und brachte den Ball zur Mitte. Dort hatte Innenverteidiger Kreis Probleme bei seinem Klärungsversuch und spielte den Ball klar mit seinem Arm: Elfmeter. Captain Schmid liess sich nicht zweimal bitten und traf in die rechte untere Ecke zur Zweitoreführung. Tobel bleib weiterhin aufsässig und belohnte sich mit dem dritten Treffer in der ersten Halbzeit.

Gegentreffer ohne Auswirkung

In der 61. Minute rutschte doch ein langer Ball durch die Tobler Defensive, Contartese blieb vor dem weitestgehend beschäftigungslosen Torhüter Schmid cool und traf zum 1:3-Anschlusstreffer. In der 82. Minute wurde definitiv alles klargemacht, das 4:1 widerspiegelt den feinen Auftritt der Tobler. (pd)