Degersheimer Bevölkerung spendet
6000 Franken für Brandopfer

Die Spenden zugunsten der Bewohner der Liegenschaft Hauptstrasse 126, die durch einen Brand im Dezember ihr Hab und Gut verloren hatten, sind verteilt. Der Gemeinde standen hierfür 6000 Franken zur Verfügung.

Hören
Drucken
Teilen
Die Brandruine erinnert an das Feuer, das in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember des vergangenen Jahres ausgebrochen war und das Gebäude unbewohnbar gemacht hatte.

Die Brandruine erinnert an das Feuer, das in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember des vergangenen Jahres ausgebrochen war und das Gebäude unbewohnbar gemacht hatte.

Bild: Andrea Häusler

Nach dem Brand eines Wohnhauses an der Hauptstrasse 126 vom
11. Dezember 2019 hatte die Gemeinde Degersheim ein Spendenkonto zu Gunsten der Betroffenen eingerichtet. Insgesamt gingen auf dem Konto rund 6000 Franken ein. Bereits vor Weihnachten wurde allen, die beim Brand ihre Wohnung verloren haben je 150 Franken ausbezahlt, teilt der Degersheimer Gemeinderat mit.

Anlässlich einer Besprechung vom 5. Februar 2020 konnten auch noch die restlichen Spendengelder verteilt und jedem Betroffenen 620 Franken ausgehändigt werden. Die ehemaligen Mieter der Wohnungen an der Hauptstrasse 126 freuten sich sehr über die Grosszügigkeit der Degersheimer Bevölkerung. 

Das Spendenkonto für die Betroffenen des Brandfalles an der Sennrütistrasse 8 vom 27. Dezember 2019 ist weiterhin in Betrieb. (gk/ahi)