DEGERSHEIM: Wohnungen für acht Mieter

Die Baugrube an der Poststrasse zeigt anschaulich: Hier entsteht Neues. Auf dem gerodeten Grundstück baut die Arkas Generalbauunternehmen AG, Krummenau, ein Mehrfamilienhaus.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
An der Poststrasse in Degersheim sind die alten Bäume gefällt worden. Dieser Tage wurde mit dem Aushub für ein Mehrfamilienhaus begonnen. (Bild: Andrea Häusler)

An der Poststrasse in Degersheim sind die alten Bäume gefällt worden. Dieser Tage wurde mit dem Aushub für ein Mehrfamilienhaus begonnen. (Bild: Andrea Häusler)

DEGERSHEIM. Vergangene Woche wurden die Kanalbauarbeiten ausgeführt, jetzt stehen die Bagger für den Aushub auf dem Gelände. An der Poststrasse wird gebaut – anderthalb Jahre nach der ersten Projektauflage, der allerdings wegen Änderungen bei den Fenstern beziehungsweise Balkonen eine zweite gefolgt war.

Die vergleichsweise lange Zeitspanne zwischen Projektauflage, der Baubewilligung und dem Baubeginn liegt auch in der zwischenzeitlichen Änderung der Besitzesverhältnisse begründet. Die heutige Eigentümerschaft hat das Bauland samt bewilligtem Projekt erst im vergangenen Herbst erworben.

Rollstuhlgängige Wohnungen

In einer Bauzeit von rund einem Jahr realisiert hier nun die Arkas Generalbauunternehmen AG, Krummenau, das ursprünglich von der Heuberger Frey Architekten GmbH geplante Mehrfamilienhaus, das auf vier Etagen insgesamt acht moderne, rollstuhlgängige Mietwohnungen sowie eine Tiefgarage beinhaltet.

Der Neubau verlangte die Beseitigung einer Rosskastanie, die als Teil der Allee entlang der Strasse in der Schutzverordnung der Gemeinde Degersheim aufgeführt war. Ohne deren Rodung wäre eine vernünftige Ausgestaltung der Zu- und Wegfahrt zum geplanten Mehrfamilienhaus beziehungsweise der Tiefgarage nicht möglich gewesen.

Rosskastanie wird ersetzt

Der gefällte Baum muss nun ersetzt werden. Denn, laut eben dieser Schutzverordnung ist «für Lebensräume schutzwürdiger Tiere und Pflanzen – in der Regel – Realersatz zu leisten». Laut Gemeindepräsidentin Monika Scherrer wird die Neupflanzung wohl als Fortsetzung der Allee im oberen Teil der Poststrasse vorgenommen.

Aktuelle Nachrichten