Degersheim investiert 890'000 Franken in mehrere grössere Strassensanierungen

Degersheim realisiert diesen Sommer drei grössere Strassensanierungsprojekte. Der Bauauftakt ist bereits erfolgt.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Viele der Strassenschäden sind von blossem Auge sichtbar.

Viele der Strassenschäden sind von blossem Auge sichtbar.

Bild: Andrea Häusler

Sonneggweg, Sticker- und Bergstrasse: Im Rahmen des Strassensanierungsprogramms realisiert Degersheim realisiert diesen Sommer drei Bauprojekte und gibt dafür insgesamt 890'000 Franken aus. Weitere 435'000 Franken fliessen in Kanalarbeiten.

Strassenbreite bleibt gleich

Ab dem Einlenker Stickerstrasse bis zum Einlenker Feldstrasse ist eine Gesamterneuerung vorgesehen, teilt der Gemeinderat mit. An der heutigen Strassenbreite soll festgehalten werden. Auch bleiben die heutigen Entwässerungsverhältnisse grösstenteils bestehen und werden im Bereich des Machbaren optimiert. Die bestehenden Einlaufschächte hingegen sollen ersetzt und mit neuen Ableitungen an die bestehende Kanalisation angeschlossen werden.

Der bestehende Mischwasserkanal wird erneuert und teilweise innenseitig saniert. Der Gemeinderat hat für den Strassenbau 403'000 Franken und für die geplanten Kanalarbeiten 346'800 Franken im Investitionsbudget 2020 eingestellt. Die Bauarbeiten sind bereits aufgenommen worden.

Sonneggweg wird verbreitert

Der vorgesehene Sanierungsabschnitt erstreckt sich ab der Sonneggstrasse bis zur Liegenschaft Sonneggweg 10. Es ist eine Deckbelagssanierung mit Ränderersatz vorgesehen. Die bestehende Strassenbreite wird von 3,50 auf 4 Meter ausgeweitet. In einem Teilbereich wird ein neuer Mischwasserkanal als Alternative zur heutigen Strassenentwässerung erstellt. Der Gemeinderat hat für den Strassenbau 237'000 Franken und für Kanalarbeiten 88'000 Franken im Investitionsbudget 2020 eingestellt. Die Bauarbeiten starten im Juni.

Bergstrasse: Gesamterneuerung

Der vorgesehene Sanierungsabschnitt erstreckt sich ab dem Einlenker Sonnenbergstrasse bis zur Liegenschaft Bergstrasse 43. Es ist eine Gesamterneuerung vorgesehen. An den heutigen Strassen- und Trottoirbreiten wird festgehalten. Die Entwässerungsverhältnisse bleiben bestehen und werden, wo möglich optimiert, schreibt der Gemeinderat. Die bestehenden Einlaufschächte werden ersetzt und mit neuen Ableitungen an die bestehende Kanalisation angeschlossen. Der Gemeinderat hat für die Strassenbauarbeiten 250'000 Franken in der Laufenden Rechnung 2020 eingestellt. Mit den Bauarbeiten wird voraussichtlich im August begonnen.