Degersheim
Der amerikanische Traum auf vier Rädern: Präsidenten-Karossen auf dem Wolfensberg

Patriotismus, Luxus, Tradition und American-Style: Für all dies steht die seit 1922 zum Ford-Konzern gehörende Automarke Lincoln. 1995 haben sich die Lincoln-Liebhaber Europas zu einem Verein zusammengeschlossen. Am Wochenende hielt dieser seine Generalversammlung auf dem Wolfensberg.

Andrea Häusler
Merken
Drucken
Teilen
Kein Staatsbesuch, aber mehr als ein Hauch von «American Feeling» prägte am Samstag die Szenerie auf dem Parkplatz des Hotels Wolfensberg.

Kein Staatsbesuch, aber mehr als ein Hauch von «American Feeling» prägte am Samstag die Szenerie auf dem Parkplatz des Hotels Wolfensberg.

Bilder: Andrea Häusler

Obwohl die nach dem 16. US-Präsidenten benannte Automarke seit 1917 existiert, ist sie in Europa weit weniger bekannt und verbreitet, als die GM-Premiummarke Cadillac. Dennoch oder gerade deswegen hat die exklusive Staatskarosse vieler amerikanischen Präsidenten auch hierzulande ihre Liebhaber. Immerhin besteht der in der Schweiz gegründete Lincoln & Continental Club Europa bereits seit 26 Jahren. Ziel des Vereins ist die Erhaltung und pflege aller Lincolns, Lincoln Continentals und Continentals. Die Mitglieder treffen sich regelmässig zu Anlässen und pflegen Kontakt zu internationalen Vereinigungen.

6 Bilder

Am Sonntag hielt der Lincoln & Continental Club Europa auf dem Wolfensberg in Degersheim seine Generalversammlung. Wobei die zahlreichen luxuriösen US-Fahrzeuge auf dem Parkplatz den einen oder anderen Spaziergänger oder Restaurantbesucher zum näheren Hingucken veranlassten.