Degersheim bekommt Polizisten

Durch die Poolbildung mit dem Sicherheitsverbund Region Gossau (SVRG) soll die Gemeinde Degersheim künftig auf die Hilfe von patrouillierenden Polizisten zählen können. Der Gemeinderat ist froh über die neue Möglichkeit.

Donat Beerli
Merken
Drucken
Teilen
Durch die Poolbildung im Sicherheitsverbund Region Gossau können die Einsätze der Polizei in Degersheim sinnvoll koordiniert werden. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Durch die Poolbildung im Sicherheitsverbund Region Gossau können die Einsätze der Polizei in Degersheim sinnvoll koordiniert werden. (Archivbild: Hannes Thalmann)

DEGERSHEIM. Teurer Vandalismus, Littering oder unerlaubtes Parkieren sind in Degersheim in den vergangenen Jahren zunehmend zum Problem geworden. Doch der Gemeinde waren die Hände gebunden, um etwas dagegen zu unternehmen. «Wir haben bereits früher einen Bedarf für einen Teilzeit-Gemeindepolizisten angemeldet», sagt Gemeindepräsidentin Monika Scherrer. Die Kantonspolizei «mietete» jedoch nur 100-Prozent-Stellen aus. Dank einer neuen Möglichkeit im Sicherheitsverbund der Region Gossau (SVRG), dem neben Degersheim auch Andwil, Flawil, Gossau und Waldkirch angehören, soll sich das nun ändern. In Zukunft können nämlich die Überwachung des ruhenden Verkehrs (Parking), gemeindepolizeiliche Aufgaben sowie die Kontrolle der öffentlichen Ruhe und Ordnung mit Hilfe einer Poollösung der SVRG bewältigt werden.

Kein Polizeiposten im Dorf

Dafür hat der Gemeinderat beim SVRG den Bedarf für eine 40-Prozent-Stelle angemeldet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass in Degersheim künftig an zwei Tagen pro Woche ein Polizist anzutreffen ist. Mit Hilfe eines Gemeindenetzwerks, in dem Vertreter der Polizei, des Ordnungsdienstes, der Schulsozialarbeit, der Jugendarbeit, der Schulleitungen und der Verwaltung integriert sind, sollen die Einsätze der Polizei und des Ordnungsdienstes sinnvoll koordiniert werden. In der Realität kann dies so aussehen, dass Securitas-Angestellte in einer Samstagnacht zuerst in Gossau und Flawil und anschliessend noch in Degersheim patrouillieren. Für die gemeindepolizeilichen Aufgaben stehen dem Sicherheitsverbund vier Kantonspolizisten zur Verfügung, deren Einsätze in der Zentrale in Gossau koordiniert werden.

Stimmbürger entscheiden

«Dank dem Pool profitieren wir von einem umfassenden Dienst», sagt Monika Scherrer. Ganz abgeschlossen ist die Sache noch nicht: Mit der Einführung eines Gemeindepolizisten muss das Reglement für Ruhe und Ordnung angepasst und mit einem neuen Abschnitt ergänzt werden. Der Nachtrag untersteht dem fakultativen Referendum, die Frist läuft noch bis zum 1. Dezember. Das letzte Wort haben dann die Stimmbürger im März 2016, wenn es unter anderem um die Genehmigung des Budgetpostens über 36 000 Franken geht.

Monika Scherrer Gemeindepräsidentin Degersheim (Bild: pd)

Monika Scherrer Gemeindepräsidentin Degersheim (Bild: pd)