Das Volk sagte klar Nein

«Zweckmässige Netzergänzung», Wiler Zeitung vom 26. Januar 2011

Drucken
Teilen

«Zweckmässige Netzergänzung», Wiler Zeitung vom 26. Januar 2011

Der Artikel suggeriert, dass eine Abstimmung über den Bau der Grünaustrasse bevorstehe. Angesprochen wird da die von der FDP lancierte Initiative «Grünaustrasse – jetzt». Diese war jedoch kurz vor der Behandlung im Parlament im März 2010 wohlweislich zurückgezogen worden. Sie hätte nämlich jämmerlichen Schiffbruch erlitten, Kosten im zweistelligen Millionenbereich wären damit auf die Stadt zugekommen. Der Stadtrat hatte die Initiative zur Ablehnung empfohlen.

Die zweite Falschmeldung betrifft die Aussage der FDP zum Stadtentwicklungskonzept. In diesem figuriert die Grünaustrasse als langfristige Option. Und dies nicht als Verbindungs- oder Entlastungsstrasse, sondern als Erschliessungsstrasse bei einer allfälligen Siedlungsentwicklung in diesem Gebiet der Stadt. Ein Zitat aus dem Stadtentwicklungskonzept lautet: «Die langfristige Option einer siedlungsverträglichen Strassenverbindung zwischen Fürstenlandstrasse und dem Gammakreisel an der St. Gallerstrasse wird planerisch offen gehalten.» Auch die FDP stimmte damals dem Stadtentwicklungskonzept zu.

Im Artikel wird auch nicht erwähnt, dass die Wiler Stimmbevölkerung im Februar 2003 den Bau der Grünaustrasse mit 57 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt hat. Hauptargument damals war, dass es nicht angehe, mit einer neuen Strasse eine Schneise durch Wil zu schlagen, die das Verkehrsproblem nicht löse.

Guido Bünzli

Pestalozzistrasse 2

9500 Wil

Aktuelle Nachrichten