Das nächste Jahr ist ein Figa-Jahr

Genau sechs Jahre werden vergangen sein, wenn vom 7. bis 10. Oktober des nächsten Jahres die Fischinger Gewerbeausstellung zur Durchführung gelangt. Die Figa findet zum sechsten Mal statt.

Drucken
Teilen
Die Gewerbeausstellung findet am Jahrmarktswochenende statt. (Bild: mes)

Die Gewerbeausstellung findet am Jahrmarktswochenende statt. (Bild: mes)

FISCHINGEN. Das Konzept der Figa 2016 lehnt sich hauptsächlich an die letzte erfolgreiche Durchführung im Jahr 2010 an. Fast alle Mitglieder des Organisationskomitees der letzten Messe sind auch bei der Figa 2016 wieder mit dabei.

Es handelt sich dabei namentlich um Hari Wagner (Personal), Beni Senn und Urs Schatt (Bau/Infrastruktur), Kurt und Silvan Sturzenegger (Wirtschaft/Verpflegung), Bitsch Barberi und Thomas Sturzenegger (Rahmenprogramm), Martina Stäheli (Administration/PR) und Adrian Brühwiler (Finanzen). Da dank diesem erfahrenen Gremium alle wissen, was sie zu tun haben, sind die konzeptionellen Vorbereitungsarbeiten schon recht weit fortgeschritten. Die Figa 2016 soll dem einheimischen Gewerbe als Präsentationsplattform zur Kundenpflege und -akquisition dienen. Die Bevölkerung des Dorfes kann sich an der Ausstellung über das Angebot aus der Gemeinde informieren und sich beraten lassen. Gleichzeitig soll bei der Figa 2016 aber auch der Dorffest- und Unterhaltungscharakter nicht zu kurz kommen. «Sehen und gesehen werden», lautet das Figa-Motto.

Vereine werden eingebunden

Die Fischinger Gewerbeausstellung findet traditionell am Jahrmarktwochenende vom 7. bis 10. Oktober 2016 beim Kloster und auf dem Schulhausareal statt. Ein geräumiges Ausstellerzelt in ähnlicher Grösse wie vor sechs Jahren bildet das Zentrum der Grossveranstaltung. Auch werden die örtlichen Vereine und zusätzliche Institutionen aus der Region – so beispielsweise die Regio Wil – eingebunden. Das OK wird mit den Vereinsvertretern nächstens in Kontakt treten. Laut Hari Wagner hat das OK für neue Ideen und Anliegen aus dem Kreis der potenziellen Aussteller ein offenes Ohr. So kann er sich gut vorstellen, dass die Thematik «Berufsausbildung und Berufsnachwuchs» an der Figa integriert wird.

Anliegen des Gewerbes

Clemens Albrecht, Präsident KMU Hinterthurgau, erachtet eine Ausstellung als optimal, um der Bevölkerung die Anliegen des Gewerbes näherzubringen, denn die wirtschaftliche Zukunft werde mit Sicherheit herausfordernd bleiben. (mes)

Infos und/oder Anmeldeformular können per Mail angefordert werden: info@fi-ga.ch

Aktuelle Nachrichten