Das letzte Wort haben die Bürger

Die Änderung der Gemeindeordnung bedarf der Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger von Oberuzwil. Sie werden an der Bürgerversammlung vom 29. März darüber befinden können. Die neue Schulordnung untersteht dem fakultativen Referendum.

Drucken
Teilen

Die Änderung der Gemeindeordnung bedarf der Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger von Oberuzwil. Sie werden an der Bürgerversammlung vom 29. März darüber befinden können. Die neue Schulordnung untersteht dem fakultativen Referendum. Das Verfahren soll eingeleitet werden, sobald vom Kanton die Genehmigung des zweiten Nachtrags zur Gemeindeordnung vorliegt. Ziel sei es, die Gesamterneuerungswahlen der Gemeindebehörden vom Herbst 2016 gemäss geänderter Gemeindeordnung durchzuführen und die neue Schulordnung auf den 1. Januar 2017 in Kraft zu setzen, teilt der Gemeinderat mit. (urb)

Aktuelle Nachrichten