Das Jahr der Wahrheit

Seit vor einem Jahr türkische Investoren beim FC Wil eingestiegen sind, lacht die Sonne bei der Präsentation der 1. Mannschaft. Mehr als 200 Fans, Interessierte und Engagierte wohnten gestern abend dem 40 Minuten dauernden Spektakel in der IGP Arena bei.

Merken
Drucken
Teilen

Seit vor einem Jahr türkische Investoren beim FC Wil eingestiegen sind, lacht die Sonne bei der Präsentation der 1. Mannschaft. Mehr als 200 Fans, Interessierte und Engagierte wohnten gestern abend dem 40 Minuten dauernden Spektakel in der IGP Arena bei. Ebenso viele Gratis-Bratwürste gelangten vom duftenden Grill in die hungrigen Mägen. Bier, Wasser und Süssgetränke flossen reichlich nach, während Spieler und Staff auf dem Kunstrasen in der brütenden Sonne vor den Fans schwitzten. Die Situation erinnerte in Ansätzen an das römische Prinzip «Zuckerbrot und Peitsche». Nach dem Schlussapplaus wurden sogleich Ansichten und Einsichten ausgetauscht. Ein Hauch von Aufbruchstimmung lag in der Bergholz-Luft. Ein gepflegter Mann mit weissem Haar sagte mit ruhiger Stimme: «Es wird das Jahr der Entscheidung.» Er begleitet den FC Wil seit 40 Jahren als treuer Fan, von der zweiten in die höchste nationale Liga und wieder zurück in die Challenge League, der zweithöchsten Liga. «Es wird das Jahr der Wahrheit, doppelt er nach. Es wird sich zeigen, ob es sich bei den Investoren tatsächlich um ein nachhaltiges Engagement handelt.» Er glaubt daran. «Mit diesem Kader müsste einiges zu erreichen sein», tönt es von anderer Seite. «Mit Zürich, Aarau, Servette, Xamax und Wil dürfte es in der Challenge League fast spannender werden als in der Super League.» Ein etwas ergrauter Herr kommt näher und sagt ruhig, aber bestimmt: «Am spannendsten wird es, wenn der FC Wil um den Aufstieg und der FC St. Gallen um den Abstieg spielt.» Klingt spannend, aber ob das wohl eintreten wird? «Ich bin davon überzeugt», sagt der Mann. «Ich habe bereits 50 Franken darauf gewettet.» (hs) ? SPORT 11