Das Gumpischloss war begehrt

Das Kinderfest der evangelischen Kirche Niederuzwil stand unter dem Motto «Feste feiern». Es gab einen Gottesdienst und danach vergnügliche Spiele.

Drucken
Teilen

NIEDERUZWIL. Bei herrlichem Wetter feierte die evangelische Kirche Niederuzwil am letzten Samstag ein Kinderfest auf dem Kirchenhügel. Zahlreiche Kinder fanden sich mit ihren Eltern in der Kirche ein, um dem Gottesdienst für die Kleinen beizuwohnen. Passend zum Kinderfest ging es beim Gottesdienst ums Feiern. Nach einem kurzen Lied, das musikalisch von Oxana Peter am Piano und Barbara Winteler an der Querflöte begleitet wurde, durften die grösseren Kinder mit Ruedi Eggenberger und dem KIK-Team einen eigenen, ihrem Alter besser entsprechenden Gottesdienst ausserhalb der Kirche feiern.

Alle sind eingeladen

Zwischenzeitlich stimmte Jonas, die «Living Puppet», die jüngeren Kinder spielerisch auf das Thema ein. «Wer ist nicht gerne zu einem Fest eingeladen, und wie gerne lädt man selbst ein», sagte er. Erzählt und gespielt wurde die Geschichte eines Mannes, der zu einem grossen Fest eingeladen hatte. Aber die geladenen Gäste hatten anscheinend alle Wichtigeres zu tun, als der Einladung zu folgen. Kurzerhand lud der Mann andere, scheinbar weniger wichtige Leute, ein: Arme, Kranke, Behinderte, Leute auf der Durchreise und alle, die wollten. Auch die Kinder in der Kirche waren dazu eingeladen.

Festen bis in den Abend

Schliesslich wurde der Gottesdienst mit einem Gebet und einem Abschlusslied abgerundet, und das eigentliche Fest konnte beginnen. Die Kinder waren begeistert vom Gumpischloss, dem Blasrohrschiessen und dem Harrassenstapeln. Auch das Schminken und der Glace-Stand fanden grossen Andrang. Bei Wurst und Brot und im vergnüglichen Spiel konnten so gross und klein den Sommerabend in Gemeinschaft auf dem Kirchenhügel geniessen.

Über kommende Aktivitäten für gross und klein informiert die Homepage der evangelisch-reformierten Kirche Niederuzwil unter www.ref-uzwil.ch. (pd)