Das Finanzwesen der Stadt erklärt

WIL. Seit 1985 kennt die Stadt Wil die dreistufige Gemeindeorganisation mit Bürgerschaft, Stadtparlament und Stadtrat. Das Stadtparlament zählt 45 Mitglieder (36 Mitglieder aus dem Wahlkreis Wil; 9 Mitglieder aus dem Wahlkreis Bronschhofen) und wird alle vier Jahre durch die Bürgerschaft neu bestellt.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. Seit 1985 kennt die Stadt Wil die dreistufige Gemeindeorganisation mit Bürgerschaft, Stadtparlament und Stadtrat. Das Stadtparlament zählt 45 Mitglieder (36 Mitglieder aus dem Wahlkreis Wil; 9 Mitglieder aus dem Wahlkreis Bronschhofen) und wird alle vier Jahre durch die Bürgerschaft neu bestellt.

Nicht nur für Neulinge

Das Präsidium des Stadtparlaments bietet den Parlamentsmitgliedern zu verschiedenen Themen Informationsveranstaltungen an. Kürzlich fand wiederum eine solche statt, und zwar zum Thema «Finanzwesen der Stadt Wil».

Für diejenigen Mitglieder, die im Zuge der letzten Gesamterneuerungswahlen oder durch Ersatzwahlen neu im Wiler Stadtparlament Einsitz nahmen, fand am 30. Januar 2014 ein sogenanntes «Parlaments-Fresh-up» statt. Dabei wurde den Teilnehmenden ein vertiefter Einblick in den Parlamentsbetrieb ermöglicht, zudem wurden ihnen Hintergründe und organisatorische Zusammenhänge vermittelt. Nicht nur Parlamentsneulinge, sondern auch langjährige Parlamentsmitglieder nutzten die Gelegenheit, sich über allfällige Neuerungen informieren zu lassen oder sich wieder einmal einen generellen Überblick zu verschaffen.

Angeregte Diskussion

Die zweite Veranstaltung fand vor wenigen Tagen in der Aula des Kirchplatzschulhauses statt. Im Zentrum stand dabei das «Finanzwesen der Stadt Wil». Reto Stuppan, Leiter Finanzverwaltung der Stadt Wil, informierte die Parlamentsmitglieder über das harmonisierte Rechnungsmodell – die Stadt Wil ist im Kanton St. Gallen Pilotgemeinde für dieses neue Rechnungsmodell –, über die Grundsätze der Haushaltführung und die Finanzkompetenzen der einzelnen Organe der Stadt Wil. Dann beleuchtete Daniel Gerber, Präsident der Geschäftsprüfungskommission, die Aufgaben, Stellung und Tätigkeit der GPK sowie die Zusammenarbeit mit der externen Revisionsstelle. Eine angeregte Diskussion rundete den Anlass, an dem 23 Parlamentsmitglieder teilnahmen, ab. (sk)