Das Dorfimage pflegen

Horst Petereit ist Brunnenmeister in Alterschwil. Er ist zuständig für saubere und funktionstüchtige Brunnen und trägt mit seiner Arbeit zur Imagepflege des Dorfes bei.

Melanie Graf
Drucken
Teilen

Flawil/Alterschwil. Die Dorfbrunnen waren ein Ort der Begegnung. Wasser holen, Vieh tränken, einen Schwatz halten – so auch in Alterschwil. Heute bezieht das Dorf Alterschwil sein Wasser von der Wasserversorgung Flawil, vier Brunnen mit eigenen Quellen verschönern aber noch heute das Alterschwiler Dorfbild. Damit die Brunnen gepflegt und unterhalten werden, hat die Dorfkorporation Alterschwil einen Brunnenmeister engagiert.

Bürste und Hochdruckreiniger

Der 71-jährige Horst Petereit wohnt mit seiner Frau Eveline in Alterschwil. Er ist Mitglied in der Dorfkorporation und sorgt dafür, dass die Brunnen und Tröge sauber und funktionstüchtig sind. Auf die Sauberkeit legt der pensionierte Werkzeugmacher sehr viel wert. Es sei eine Schande, wenn die Brunnen verdrecken, meint Petereit.

Bereits das vierte Jahr ist der gebürtige Deutsche, der seit fast 40 Jahren in der Gemeinde Flawil lebt, in seiner Funktion als Brunnenmeister im Amt. Im Frühling wurde er an der Hauptversammlung der Dorfkorporation Alterschwil für weitere drei Jahre wiedergewählt. Er habe sich damals zur Verfügung gestellt, weil es sonst niemand machte.

Er sei der Meinung, dem Wasser solle man Sorge tragen, denn Wasser bedeute Lebensqualität und saubere Brunnen würden zur Imagepflege des Dorfes beitrage. Er habe auch schon Velofahrer beobachten können, die an einem der Brunnen eine Pause eingelegt hätten um sich zu erfrischen. Die Velofahrer hätten sich darüber gefreut, ihre Trinkflaschen aus so sauberen Brunnen füllen zu können. Das freue ihn, sagt Petereit. Im Sommer reinigt er die Brunnen alle zwei Wochen. Mit Bürste und Hochdruckreiniger rückt der Brunnenmeister den Algen und dem Schmutz zu Leibe.

Die Brunnen sind der Hauptstrasse entlang verteilt.

Johann Ulrich Steigers Brunnen

Damit er für sein Hochdruckgerät keine Leitung durchs ganze Dorf ziehen muss, hat er die Möglichkeit, jeweils in unmittelbarer Nähe der Brunnen seinen Hochdruckreiniger an eine Wasserleitung und das Kabel an den Strom zu hängen. Ab und an kontrolliert er die drei zu den Brunnen gehörenden Brunnstuben oberhalb des Dorfes. Viel Zeit muss der Brunnenmeister in der Regel für den Unterhalt nicht aufbringen.

Er brauche für die Reinigung der vier Brunnen einen halben Tag, so Petereit. Der Brunnenstock eines der Dorfbrunnen in Alterschwil wurde vom Flawiler Künstler und Bildhauer Johann Ulrich Steiger (1920–2008) entworfen und gegossen. Per Zufall ist Petereit auf einige Dokumente aus dem Jahre 1947 gestossen. Unter den Papieren befindet sich die handgezeichnete Skizze des Brunnenstocks, ein Hirte und sein Lamm, sowie die dazugehörende Preisofferte an die Adresse der Dorfkorporation.

In seiner Offerte vermerkte er, dass er als ehemaliger Alterschwiler Interesse an der Dorfverschönerung habe, und nutzte gerne die Gelegenheit, dem Dorf Alterschwil den gegossenen Kunststein für einen günstigeren Preis zu überlassen.

Aktuelle Nachrichten