Daniel Müller neuer Schulleiter

17 Studierende aus 13 Ländern konnten in Uzwil das Diplom der Schule für Futtermitteltechnik (SFT) entgegennehmen. Bester war ein Brasilianer.

Merken
Drucken
Teilen
Schulleiter Ernst Nef (hinten links), Schulpräsident Marcel Scherrer (rechts), die SFT-Schulräte Urs Wuest (hinten rechts), Peter Hofer (links), Daniel Müller (hinten Mitte) sowie Leonardo Miyata (Mitte). (Bild: pd)

Schulleiter Ernst Nef (hinten links), Schulpräsident Marcel Scherrer (rechts), die SFT-Schulräte Urs Wuest (hinten rechts), Peter Hofer (links), Daniel Müller (hinten Mitte) sowie Leonardo Miyata (Mitte). (Bild: pd)

UZWIL. Von den 20 Männern und der einen Frau, die den 33. Diplomkurs im Frühling 2015 in Angriff genommen hatten, haben 17 die Ausbildung zum Mischfuttertechniker erfolgreich abgeschlossen. Der Weg zum Erfolg führte «über einen steilen, schwer begehbaren Pfad», sagte SFT-Schulleiter Ernst Nef an der Diplomverleihung. Besonders erfreut zeigte er sich, dass mit der Norwegerin Aina-Elin Karlsen (Ewos AS) die neunte Frau in der Geschichte der SFT den Kurs erfolgreich absolviert hatte.

Bestnote 5,53

Nach zehnmonatiger Ausbildung durften die Absolventen im Hotel Uzwil ihre Diplome oder Kursbestätigungen entgegennehmen. Traditionell zeichnet die SFT im Rahmen der Diplomfeier auch den Studierenden mit der besten Note aus. Dieses Jahr ging die Ehre an den Brasilianer Leonardo Miyata, Mitarbeiter der Bühler AG in Joinville/Brasilien. Er hatte den Kurs mit 5,53 abgeschlossen. Leonardo Miyata verwies den Kanadier John Smillie um einen Hundertstelpunkt und Aina-Elin Karlsen um vier Hundertstelpunkte auf die Plätze zwei und drei.

Ehrung für Ernst Nef

SFT-Schulleiter Ernst Nef geht per Ende 2015 in Pension. Er übergibt die Leitung der SFT an Daniel Müller. Marcel Scherrer, neuer Präsident des SFT-Schulrates, und sein Stellvertreter Peter Hofer nutzten den Anlass, um die Verdienste von Ernst Nef zu würdigen. Dieser hatte 1992 den SFT-Diplomkurs absolviert und zwei Jahre später die Leitung der Schule für Futtermitteltechnik übernommen. Bis dato führte er mit dem Lehrerteam insgesamt 20 Diplomkurse durch.

Der 34. Fachkurs in Mischfuttertechnik startet übrigens wieder im Januar 2016 und zwar in deutscher Sprache.

Die SFT ist ein gemeinnütziger Verein und von der Vereinigung Schweizerischer Futtermittelfabrikanten (VSF) als Aus- und Weiterbildungsstätte anerkannt. Die Bühler AG ist Partner der SFT. Bisher haben den Kurs über 520 Personen aus 69 Ländern mit Erfolg absolviert. (pd)