Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wohnen im Alter in Flawil: Stiftungsratspräsident Urs Huber macht Daniel Meier Platz

Die Flawiler Stiftungen Wohn- und Pflegeheim (WPH) und Wohnungen mit Pflegeangebot (WOPF) haben einen neuen Präsidenten. Er heisst Daniel Meier und löst Urs Huber ab.
Urs Huber (links) und sein Nachfolger, Daniel Meier.Bild: PD

Urs Huber (links) und sein Nachfolger, Daniel Meier.Bild: PD

Daniel Meier wird dieses Jahr 49-jährig, ist verheiratet und lebt in einer Patchworkfamilie mit vier schulpflichtigen Mädchen. Der diplomierte Naturwissenschafte ETH arbeitet in einem 80-Prozent-Pensum als Leiter Unternehmensentwicklung in der Spitalregion Fürstenland Toggenburg und als Flawiler Schulrat.

Er sagt: «Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen.» Und: «Ich bin immer auf der Suche nach neuen und besten Lösungen. Zielorientiertes und kostenbewusstes Arbeiten stehen dabei im Vordergrund.» Eigenschaften, die ihm als Stiftungsratspräsident zugutekommen werden.

Während der 15-jährigen Präsidialzeit von Urs Huber hat sich vieles getan. So konnte im Jahr 2007 das neue Wohn- und Pflegeheim (WPH) eingeweiht werden. Ein Jahr später konnte die Stiftung das WPH von der Gemeinde kaufen. Fast gleichzeitig wurde die Realisierung der Abteilung für an Demenz erkrankten Menschen an die Hand genommen. Urs Huber gehörte auch zu den Initianten des Projektes «Neues Wohnen in der Alten Post», das in den vergangenen zwei Jahren als fünfeckiges Gebäude im Dorfzentrum realisiert wurde. (mb.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.