Daniel Jabornegg tritt aus der Oberstufenschulbehörde Ägelsee zurück

Daniel Jabornegg wird Ende 2021 nach zehn Amtsjahren aus der Behörde der Sekundarschule Ägelsee in Wilen ausscheiden. Die übrigen vier Mitglieder kandidieren für eine weitere Amtsdauer.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Die Erneuerungswahl findet am 6. März nächsten Jahres statt.

Die Erneuerungswahl findet am 6. März nächsten Jahres statt.

Symbolbild: Donato Caspari

(pd/ahi) Daniel Jabornegg wurde 2011 in die Schulbehörde gewählt und zeichnet seither für das Ressort Lehren und Lernen verantwortlich. Er begründet seinen Verzicht mit der langen Amtszeit sowie mit seinen gewachsenen beruflichen Verpflichtungen als Lehrperson an der Kantonsschule Wil, teilt die Schulbehörde über das Wilener Mitteilungsblatt mit.

Pädagogisches Interesse verlangt

Für eine Wiederwahl stellen sich Schulpräsident Armin Blöchlinger, Wilen, sowie die Behördemitglieder Natalie Bingesser, Rickenbach, Roland Hollenstein, Rickenbach, und Nicole Sprenger, Rickenbach, zur Verfügung. Damit kann die Kontinuität in der strategischen Führung gewährleistet werden. Natalie Bingesser ist für das Ressort Gesundheit und Kultur, Nicole Sprenger für das Ressort Infrastruktur und Roland Hollenstein für das Ressort Finanzen zuständig. Armin Blöchlinger leitet, neben den präsidialen Aufgaben, die Bereiche Strategische Planung, Personal und Kommunikation. Da alle Behördenmitglieder ihre Ressorts behalten möchten, wird eine pädagogisch interessierte Person für das Ressort Lehren und Lernen gesucht.

RPK-Ersatzmitglied gesucht

Nebst den Mitgliedern der Schulbehörde werden auch die Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission an der Urne gewählt, wobei hiefür auch stille Wahlen möglich sind. Alle drei ordentlichen Mitglieder der RPK sind bereit, für eine weitere Amtsdauer ihre Dienste der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, nämlich Reto Angehrn, Wilen (Präsidium), Thomas Braunwalder, Rickenbach, und Ernst Mäder, Wilen.

Das Ersatzmitglied Antonio Coppola hat indes seinen Rücktritt per Ende der Amtsdauer erklärt. Damit wird ein neues Ersatzmitglied gesucht.

Frist für Wahlvorschläge

Die Schulbehörde hat den Termin für den ersten Wahlgang der Gesamterneuerungswahlen der Behörden auf den 7. März 2021 festgelegt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang ist auf 13. Juni 2021 terminiert. Die Frist für die Einreichung der Wahlvorschläge läuft am Montag, 11. Januar 2021, 17 Uhr, ab.