Da mit breiter Spitze, dort Abstiegssorgen

Urs Nobel
Drucken
Teilen

Fussball 3. Liga Der FC Zuzwil hat alle Chancen, seinen ersten Tabellenplatz in der Gruppe 3 zu halten. Und es könnte gut möglich sein, dass sich der Abstand zum Zweitplatzierten, hierbei handelt es sich um den FC Flawil, vergrössert. Bevor so gerechnet werden will, muss Zuzwil aber den Zehnten, Dardania aus St. Gallen, schlagen, Henau (3.) müsste in seinem Heimspiel den FC Flawil zurückbinden. Egal ob diese Prognosen eintreffen, die Spitze liegt in dieser Gruppe eng beisammen. Das sechstplatzierte Weinfelden-Bürglen liegt nur vier Punkte hinter dem Leader.

Ganz andere Sorgen plagen in der Gruppe 4 den FC Eschlikon und den FC Kirchberg. Die Hinterthurgauer spielen auswärts beim heimstarken FC Wattwil-Bunt und müssen eine überdurchschnittliche Leistung erbringen, wenn sie im Toggenburg reüssieren wollen.

Zu einem Nachbarduell kommt es in der Partie zwischen Netstal (9. Rang) und dem FC Kirchberg (10.). Die Teams liegen nur drei Punkte auseinander. Einen Favoriten gibt es somit nicht. Auch wenn Kirchberg siegt, werden die Toggenburger den FC Netstal in der Tabelle nicht überholen können.

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch