CVP Zuzwil tritt im September mit neun Kandidierenden zu den Kommunalwahlen an

Die bisherigen CVP-Mitglieder des Zuzwiler Gemeinderats, Petra Mosimann und Christoph Ammann, stellen sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Primarschulrat Serdar Günal Rütsche kandidiert neu als Präsident des Primarschulrats.

Hans Suter
Drucken
Teilen
In der neuen Legislaturperiode stehen wichtige Themen an, darunter der umstrittene Hochwasserschutz, der noch immer nicht gelöst ist.

In der neuen Legislaturperiode stehen wichtige Themen an, darunter der umstrittene Hochwasserschutz, der noch immer nicht gelöst ist.

Bild: PD

Die CVP Zuzwil hat alle neun CVP-Mitglieder, die sich für ein Amt zur Verfügung stellen, nominiert. «Die CVP ist überzeugt, den Wählerinnen und Wählern der Gemeinde Zuzwil ausgezeichnete Persönlichkeiten zur Wahl vorzuschlagen», schreibt der Parteivorstand in einer Medienmitteilung. «Persönlichkeiten, die fähig und bereit sind, sich zum Wohl der Gemeinde nach besten Kräften zu engagieren.»

Kontinuität in allen Gremien

Im Gemeinderat sollen die beiden Bisherigen, Petra Mosimann aus Weieren und Christoph Ammann aus Zuzwil, ihre Arbeit der vergangenen vier Jahre fortsetzen und für Kontinuität im Gremium sorgen. Gleiches gilt für Ralph Egeter, Zuzwil, der sich für eine weitere Amtsdauer in der Geschäftsprüfungskommission (GPK) der Gemeinde engagieren will. Im Schulrat der Oberstufenschule wollen sich Francoise Gutmann, Zuzwil, und Adalbert Luzio, Niederhelfenschwil, auch in der nächsten Legislatur einbringen. Christian Keller will sich für eine weitere Amtsdauer als Verwaltungsrat der Wasserkorporation zur Verfügung stellen.

Günal Rütsche will Präsident werden

Serdar Günal Rütsche kandidiert als Schulratspräsident in Zuzwil.

Serdar Günal Rütsche kandidiert als Schulratspräsident in Zuzwil.

Bild: PD

Mit Serdar Günal Rütsche präsentiert die CVP der Bürgerschaft einen Kandidaten für das Präsidium des Primarschulrats. Der 40-jährige Informatiker und Offizier der Kantonspolizei St. Gallen überzeugt in den Augen der Partei als entschlusskräftige und innovative Führungsperson. Er sei aber auch ein Bildungsfachmann, der seit 18 Jahren unterrichte und über ausgewiesene digitale Kompetenzen verfüge. Als Präsident der ICT-Kommission und mit dem Projekt «Digital 21» habe er im Schulrat eindrücklich bewiesen, dass er komplexe Projekte mit viel Begeisterung anpacken und erfolgreich umsetzen kann. Serdar Günal Rütsche wohnt seit 14 Jahren mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Zuzwil.

Mit dem anbegehrten Wechsel von Serdar Günal Rütsche ins Schulratspräsidium und dem Rücktritt von Patrick Brühwiler, der sich zwölf Jahre im Schulrat der Primarschule engagierte, werden zwei Sitze im Schulrat frei, die neu mit Arber Wagner und Sven Rütsche besetzt werden sollen. Der ehemalige Lehrer und in Zuzwil wohnhafte Unternehmer Arber Wagner führt ein Software-Unternehmen und will den Schulrat mit seinen IT-Kenntnisse unterstützen. Sven Rütsche, der mit seiner Frau und seinen beiden Kindern ebenfalls in Zuzwil lebt, blickt auf eine langjährige Erfahrung als Bauleiter zurück und will sein Wissen als Baufachmann im Rat einbringen.