Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

CVP will sieben Sitze verteidigen

Die CVP Uzwil hat für die Gemeindewahlen drei neue und vier bisherige Kandidatinnen und Kandidaten nominiert. Renate Graf will Bruno Cozzio im Gemeinderat ersetzen, Thomas Walker Nachfolger von Schulrat Heinz Knellwolf werden.
Urs Bänziger
Die Kandidatinnen und Kandidaten der CVP: Thomas Walker (Schulrat, neu), Mario von Dach (GPK, bisher), Renate Graf (Gemeinderat, neu), Philipp Herzog (GPK, neu), Christine Wirth (Gemeinderat, bisher), Marlies Keller (Schulrat, bisher) und Lucas Keel (Gemeindepräsident, bisher). (Bild: Urs Bänziger)

Die Kandidatinnen und Kandidaten der CVP: Thomas Walker (Schulrat, neu), Mario von Dach (GPK, bisher), Renate Graf (Gemeinderat, neu), Philipp Herzog (GPK, neu), Christine Wirth (Gemeinderat, bisher), Marlies Keller (Schulrat, bisher) und Lucas Keel (Gemeindepräsident, bisher). (Bild: Urs Bänziger)

NIEDERSTETTEN. Im Gemeinderat, Schulrat und in der Geschäftsprüfungskommission (GPK) der Gemeinde Uzwil stellt die CVP aktuell sieben Mitglieder. Auch in der nächsten Amtsdauer will die Ortspartei gleich stark in den kommunalen Behörden vertreten sein. Allerdings muss sie drei Mitglieder ersetzen, denn Gemeinderat Bruno Cozzio, Schulrat Heinz Knellwolf und GPK-Mitglied Cäcilia Frey werden Ende Jahr von ihren Ämtern zurücktreten. Ortsparteipräsident Benno Gmür lobte an der Nominationsversammlung vom Donnerstag das Engagement der drei. Es werde nicht einfach sein, sie zu ersetzen und in ihre Fussstapfen zu treten. «Trotz Kampfwahl gehen wir optimistisch in die Erneuerungswahlen», sagte der CVP-Präsident.

Etwas Positives bewirken

Bruno Cozzio war 12 Jahre im Gemeinderat. Die Doppelbelastung mit seinem Kantonsratsmandat habe ihn zum Rücktrittsentschluss bewogen. In seine Fussstapfen will Renate Graf treten. Die 50jährige Berufs- und Hausfrau sowie Präsidentin des Verkehrsvereins möchte, wie sie an der Nominationsversammlung sagte, ihre Energie, Ideen, ihr Wissen und Engagement als Gemeinderätin zur Verfügung stellen und etwas Positives in Uzwil bewirken. Die Gestaltung eines nachhaltigen, attraktiven Lebensraums, die Förderung einer familienfreundlichen Wirtschaft, die Nutzung von erneuerbaren Energien und Unterstützung von ehrenamtlicher Tätigkeit liegen ihr am Herzen.

Zwei neue Parteimitglieder

Für die Nachfolge im Schulrat und in der GPK hat die CVP zwei jüngere Männer nominiert, die neu in die Ortspartei eingetreten sind. Thomas Walker will sich aktiv für den Austausch zwischen Schule und Öffentlichkeit in der Gemeinde einsetzen. Er sei ein Machertyp, der gerne umsetze, sagte der 43-Jährige, der als Lean Management Coach für die Bühler AG arbeitet. Als Vater von zwei schulpflichtigen Kindern sei die Schule zu Hause ein tägliches Thema. Für die GPK kandidiert Philipp Herzog. Der 40-Jährige ist von Beruf Bankkaufmann. «Als Mitglied der GPK könnte ich die nächsten, sehr interessanten Jahre der Gemeinde Uzwil aus nächster Nähe und in einem anderen Blickwinkel erleben und dabei den einen oder anderen Input geben», sagte er zu seiner Kandidatur. Von den Parteimitgliedern nominiert worden sind neben den drei Neuen auch die vier Mitglieder, die zur Wiederwahl antreten.

Motiviert, um weiterzumachen

Seine ersten fünf Amtsjahre in Uzwil seien wie im Flug vergangen, sagte Gemeindepräsident Lucas Keel. In dieser Zeit habe er mit dem Gemeinderat einige Projekte abschliessen können, die zum Teil noch von seinem Vorgänger aufgegleist worden seien. Uzwil habe viel Veränderungspotenzial, es gebe noch einen Haufen Projekte. An deren Realisierung wolle er weiter als Gemeindepräsident mitarbeiten. Auch für Christine Wirth sind die ersten vier Jahre als Gemeinderätin schnell vorbeigegangen. «Die Zusammenarbeit im Gemeinderat bereitet mir Freude und gerne setze ich mich weiterhin für die Anliegen und Menschen in Uzwil ein», sagte sie.

Die Freude am Amt als Schulrätin und die Zusammenarbeit im Rat sind auch für Marlies Keller Motivation, sich wieder als Kandidatin zur Verfügung zu stellen. Für Konstanz in der Behördenarbeit der CVP sorgt Mario von Dach, der die dritte Amtsperiode in der GPK anstrebt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.